Stichflamme eines Campingkochers verursacht Lkw-Brand an Seeshaupter Straße

Lastwagenlenker setzt Fahrerkabine in Flammen

+
Einen größeren Brand musste die Feuerwehr an der Seeshaupter Straße verhindern.

Penzberg - Mehr Hitze als erwartet begegnete den Fahrer eines Sattelkraftfahrzeuges. Der Moldauer wollte sich an der Seeshaupter Straße eine Mahlzeit zubereiten, auf einem Campingkocher in der Fahrerkabine. Ein Frühstück, das die Feuerwehr auf den Plan rief.

Ein 58-jährige Mann aus Moldau wollte sich in den frühen Morgenstunden sein Frühstück in der Fahrerkabine seiner Sattelzugmaschine samt Sattelauflieger zubereiten. Gegen 7.15 Uhr zündete er einen Campingkocher in der Kabine an, um seine Mahlzeit zu erwärmen. Dabei kam es zu einer Verpuffung. Durch eine Stichflamme fing die Fahrerkabine Feuer. Der Fahrer flüchtete aus dem Fahrzeug. 

Die herbeigerufenen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Penzberg löschten den Brand, die die Flammen durch ihr rasches Handeln nicht auf den Sattelauflieger übergreifen ließen. Die Kabine brannte jedoch gänzlich aus. Bei den Löscharbeiten wurde die Penzberger Wehr von der Werksfeuerwehr Roche unterstützt.

Durch die Stichflamme erlitt der Moldauer leichte Verletzungen im Gesicht und an den Händen. Der 58-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Penzberg gebracht. „Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung“, teilt Polizeihauptkommissarin Susanne Kettl von der Inspektion Penzberg mit. Die Höhe des Schadens am Fahrzeug ist derzeit noch nicht bekannt. ra

Auch interessant

Meistgelesen

Museum Penzberg widmet dem Expressionisten Werner Berg eine Ausstellung
Museum Penzberg widmet dem Expressionisten Werner Berg eine Ausstellung
Landwirt nach Unfall mit Traktor verstorben
Landwirt nach Unfall mit Traktor verstorben
Die Aufgaben der Penzberger Feuerwehr steigen, deshalb drängt sie auf das Blaulichtzentrum
Die Aufgaben der Penzberger Feuerwehr steigen, deshalb drängt sie auf das Blaulichtzentrum
Aschermittwoch in Iffeldorf: Die CSU speist gediegen, die SPD erweist sich als recht zäh
Aschermittwoch in Iffeldorf: Die CSU speist gediegen, die SPD erweist sich als recht zäh

Kommentare