Lokale Kompetenz für Penzberg

Andreas Baar (53) ist neuer Leiter der Rundschau-Redaktion

+
Das Rundschau-Team in Penzberg: (v.l.) Fabian Glaser, Andreas Baar, Sabine Scheuerer, Manuela Hafeneder, Andrea Satter und Matthias Adelberger.

Penzberg – Neues Gesicht, alter Bekannter: Andreas Baar startet zum heutigen Samstag, 15. August, seine Tätigkeit als leitender Redakteur für die Rundschau-Ausgabe Das Gelbe Blatt Penzberg.

Mit dem 53-Jährigen wechselt ein Vollblutjournalist mit langjähriger Erfahrung als lokaler Berichterstatter in die Redaktion an der Karlstraße. Baar, der in Bad Bayersoien lebt, hatte nach seinem Studium der Politikwissenschaften, Soziologie und Jura bei der Rheinzeitung in Koblenz im Wirtschafts- und Nachrichtenressort volontiert. Zuletzt war er mehr als zwei Jahrzehnte als freiberuflicher Mitarbeiter im Redaktionsdienst vom Penz­berger Merkur und Weilheimer Tagblatt tätig. Dort betreute er mehrere Gemeinderäte zwischen Wildsteig und Antdorf, berichtete aus den Kreisgremien und arbeitete als Reporter. Zudem verfasste er diverse Reiseführer und war im PR-Bereich aktiv. Penzberg und das Umland kennt er wie seine Westentasche.

Freude auf das motivierte Team

Nach einem kurzen Abstecher als Wirtschaftsförderer und Pressesprecher in das Penzberger Rathaus war Baar zurück an seine alte Wirkungsstätte gegangen, bevor ihn jetzt der Ruf des Rundschau-Verlags ereilte. „Ich freue mich, meine Erfahrung in dem motivierten Team der Geschäftsstelle einbringen zu können“, sagt der neue Kollege. „Das Gelbe Blatt heißt nicht umsonst Rundschau für Penzberg. Es gehört zum Leben der Menschen hier dazu.“ Viel Wert legt Baar auf eine sachliche und fundierte Berichterstattung – sei es aus der Stadtpolitik, dem Vereins- und Kulturleben, aber auch aus den zum Verbreitungsgebiet gehörenden Gemeinden rings um Penzberg. „Ich stehe für soliden und objektiven Lokaljournalismus.“ Verlagsgeschäftsführer Helmut Ernst ist sehr zufrieden, dass sich Baar für das Gelbe Blatt entschieden hat: „Er ist mit seiner Kompetenz und seinem Engagement eine echte Verstärkung für unseren fast 50-jährigen erfolgreichen Auftritt vor Ort.“ rs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aktuell: "Stadtlesen" in Penzberg abgesagt - das ist der Grund
Aktuell: "Stadtlesen" in Penzberg abgesagt - das ist der Grund
Böschung wird zur Sprungschanze: Penzbergerin setzt sich alkoholisiert hinters Steuer
Böschung wird zur Sprungschanze: Penzbergerin setzt sich alkoholisiert hinters Steuer
Aktueller Beschluss: Eismärchen in Penzberg findet statt
Aktueller Beschluss: Eismärchen in Penzberg findet statt

Kommentare