Ressortarchiv: Penzberg

Bürgermeisterwahl in Penzberg

Bürgermeisterwahl in Penzberg

Penzberg - Sie wollen dem Stadtrat vorsitzen, die Stadtverwaltung leiten, Beschlüsse vorbereiten und umsetzen und als gesetzlicher Vertreter der Stadt agieren: Aus den Reihen der Penzberger CSU visieren zwei Männer das Amt des Bürgermeisters an.
Bürgermeisterwahl in Penzberg
Startschuss zur Bienenrettung

Startschuss zur Bienenrettung

Benediktbeuern – In der Früh war es winterlich frostig, doch ihre Gedanken galten dem Frühling, der Zeit, in der Bienen wieder fliegen: Die lokale Aktionsgruppe, die das Volksbegehren zum Erhalt der Artenvielfalt unterstützt, war schon an Tag eins des Einschreibezeitraumes im Rathaus.
Startschuss zur Bienenrettung
Achtzig Millionen

Achtzig Millionen

Penzberg – Jetzt ist es raus: Bis zu 80 Millionen Euro muss die Stadt Penzberg zu viel entrichtete Gewerbesteuer aller Voraussicht nach an Roche zurückzahlen – und das möglicherweise schon ab dem kommenden Jahr. Ein Szenario, das im Stadtrat höchst unterschiedliche Reaktionen auslöst.
Achtzig Millionen
Ärger um ein Iglu

Ärger um ein Iglu

Penzberg – Ein Neubau auf einer Wiese in Steigenberg, für den es keinen Bauplan gab. Und auch das Bauamt wusste nicht Bescheid. Und dennoch steht er nun da, direkt an der Eichenallee. Er passt nicht einmal zu den Häusern aus der Nachbarschaft: klein, kuppelförmig und ziemlich kalt.
Ärger um ein Iglu
Asbest im Staub

Asbest im Staub

Penzberg – Eine dünne Schicht liegt auf den Platten. Ein leichtes, unscheinbares Grau, in dem sich die Gefahr verbirgt. In der Layritzhalle wirbelt ein Gutachten ordentlich Staub auf: Eine Asbest-Belastung wurde nachgewiesen, und nicht die Deckenplatten sind betroffen, zumindest nicht direkt. 
Asbest im Staub
Friedlich eingeschlafen

Friedlich eingeschlafen

Penzberg – Als man sich vor zwei Wochen bei den Heidrichs im Wohnzimmer niederließ, da saß einem ein Mann gegenüber, der zwar gezeichnet war von seiner schweren Krankheit, der aber mit fester Stimme und jener Herzlichkeit, die ihn stets auszeichnete, über sein bewegtes Leben berichtete.
Friedlich eingeschlafen
Eine Höhle der Geborgenheit

Eine Höhle der Geborgenheit

Penzberg – Öffnet der Patient seine Augen, so sieht er einen Rahmen, auf dem ein Netz gespannt ist und der ihn gänzlich umgibt. Er liegt im Posey Bett, einem Netz- oder auch Käfigbett für Demenzkranke im Klinikum Penzberg - und eine Schlafstatt, die Geborgenheit wecken soll.
Eine Höhle der Geborgenheit
Brexit und Herbstmilch

Brexit und Herbstmilch

Seeshaupt – Die Aufsteller, übersät mit den drei markanten Buchstaben, kontrastierten in Blautönen den terrakottafarbenen Boden und verdeckten die Schützenscheiben an der Wand. Dass die CSU an jenem Abend im Schützenstüberl verkehrte, war nicht zu übersehen, genauso wenig wie der prominente Besuch.
Brexit und Herbstmilch
Gegen das Vers(t)ummen

Gegen das Vers(t)ummen

Penzberg/Seeshaupt – Apis mellifera, so der lateinische Name des Geschöpfes, das am Abgrund des Lebens wandelt, beziehungsweise fliegt. Aber im Gegensatz zu Latein soll die europäische Honigbiene nicht aussterben, genauso wenig wie ihre „Klassenkameraden“, die als Bestäuber über die Wiesen segeln.
Gegen das Vers(t)ummen
Eine heilige Kuh

Eine heilige Kuh

Iffeldorf – Flocken segeln auf den Asphalt der Gehwege und auf die Halme der Vorgärten, durch welche die Initiatoren wandern. In ihren Händen halten sie Papier, bleich wie der Schnee und mit Tabellen, die darauf warten, mit Tinte gefüllt zu werden. In Untereurach auf Unterschriftenjagd.
Eine heilige Kuh
Glück im Unglück

Glück im Unglück

Kochel – Das Sonnenlicht kämpft sich durch das Fensterglas und erhellt das verlassene Innere, den Ort, an dem über 100 Jahre lang Leben herrschte, aber nun nicht mehr herrschen darf: Evelyn Aschendorf musste ihr geliebtes, einsturzgefährdetes Haus verlassen. Nun hat sie ein neues Zuhause gefunden. 
Glück im Unglück
Ein Kommandant mehr

Ein Kommandant mehr

Benediktbeuern – Brände, Vermisstensuchen, Fehlalarme, Tierrettungen: Im vergangenen Jahr waren die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Benediktbeuern ordentlich gefordert - deutlich öfter als 2017. Jetzt wurden auf der Jahreshauptversammlung die Konsequenzen gezogen. 
Ein Kommandant mehr
Bienen retten, Biotope vernetzen

Bienen retten, Biotope vernetzen

Benediktbeuern – Im klösterlichen Apfelbaumgarten tragen die Kronen im Sommer reichlich duftende Blüten. Dazwischen summen Bienen und flattern Schmetterlinge. Damit daraus kein Bild der Vergangenheit wird, unterstützt die Gemeinde das Volksbegehren Artenvielfalt - mit geänderten Öffnungszeiten.
Bienen retten, Biotope vernetzen
Das Jahr der roten Ampeln

Das Jahr der roten Ampeln

Bad Heilbrunn – Ein Kreisel, eine Unterführung, ein Weg: Bürgermeister Thomas Gründl ließ bei der Bürgerversammlung in Bad Heilbrunn das vergangene Jahr Revue passieren und zog dabei eine überwiegend positive Bilanz, auch wenn rote Ampeln den Autofahrern Zeit und Geduld abverlangten.
Das Jahr der roten Ampeln
Die Wollmilchsau

Die Wollmilchsau

Penzberg – Mit Bienen und Schmetterlingen auf Du und Du im Garten sein, Bärlauch und Brennnessel aus der Natur zuhause auf den Teller bringen, Putzmittel nicht nur zur Hand nehmen, sondern auch von Hand herstellen: Das neue Programm der Vhs Penzberg lebt von der Natur, aber auch von den Klassikern.
Die Wollmilchsau

Mehr Geld oder mehr Urlaub

Penzberg – Über 100 Mitarbeiter des Hoerbigerwerks in Penzberg haben nun die Wahl: Eine höhere Zahl auf dem Gehaltsscheck oder gleichbleibendes Einkommen bei weniger Arbeitstagen. Eine Option, die das Ergebnis mehrerer intensiver Verhandlungsrunden ist.
Mehr Geld oder mehr Urlaub
Höher statt breiter

Höher statt breiter

Penzberg – Es fehlen Zimmer, in welchen gewickelt, geschlafen und therapiert werden kann. Die sanitären Anlagen sind nicht auf dem neusten Stand. Der Personalraum reicht nicht aus. Wie die Mängel im städtischen Kindergarten in Reindl beseitigt werden können, darüber sprach nun der Bauausschuss.
Höher statt breiter
Burger, nicht Bürger

Burger, nicht Bürger

Penzberg – Studiert, eine Frau, zwei Kinder: Im Gespräch mit Andreas Vetter wurde es zwischen Brötchen, Buletten und Fritten persönlich, aber kaum politisch. Der Mann, der SPD-Bürgermeisterkandidat werden möchte, und seine Burgerstunde ohne Ü.
Burger, nicht Bürger
Mit spitzem Gegenstand zerkratzt

Mit spitzem Gegenstand zerkratzt

Bad Heilbrunn - Erneut wurde ein geparktes Auto beschädigt. Eine Bad Heilbrunnerin (44) hatte ihren Audi A3 am Montag vier Stunden lang auf einem Parkplatz in Bad Heilbrunn abgestellt. In dieser Zeit wurde der Wagen auf der Fahrerseite verkratzt.
Mit spitzem Gegenstand zerkratzt
Möglichst dicht

Möglichst dicht

Penzberg – Ein Blick durch die staubigen Gläser der weiß gerahmten Fenster geht ins Leere. Die gelbe Bemalung ist ausgeblichen. Der alte Schlachthof an der Karlstraße zeugt von wenig Leben. Dieses soll ihm beziehungsweise dem Gelände wieder eingehaucht werden. Die jüngste Sitzung des Bauausschusses.
Möglichst dicht
Zur Koinschaufe

Zur Koinschaufe

Penzberg – Die Barhocker strecken auf dem Tresen ihre Beine in die Luft, die Räume werden auf Vordermann gebracht, Töpfe und Pfannen wandern in die Küche: das neue Wirtspaar der Stadthalle steckt mitten in den Vorbereitungen für die Eröffnung. Das Geheimnis, wer die beiden sind, wurde nun gelüftet.
Zur Koinschaufe
Zwei Dorfplätze und eine Perlenschnur

Zwei Dorfplätze und eine Perlenschnur

Bad Heilbrunn – Die zentrale Badstraße wird neu aufgelegt beziehungsweise neu "belegt", die Perlen Kirche, Rathaus und Adelheidquelle werden auf eine Schnur aufgefädelt und zwei Dorfplätzen wird Raum gegeben: die überarbeiteten Pläne für die künftige Ortsmitte von Bad Heilbrunn.
Zwei Dorfplätze und eine Perlenschnur
Tempo und Dusel

Tempo und Dusel

Habach – Die Startnummer auf die Winterjacke geschnürt, die Skibrille aufgesetzt, die Mütze über die Ohren gezogen: So gingen die Rodler beim Habacher Zipfelbobrennen an den Start. Doch hangabwärts mussten sie sich auf mehr als eine rasante Fahrt im Schnee gefasst machen.
Tempo und Dusel
Bürgermeister von Maxkron 

Bürgermeister von Maxkron 

Penzberg – Emil Saller begrüßte seine Gäste im Wintergarten. Dass dieser lichtdurchflutet ist, dürfte dem Mann, der an diesem Tag seinen 90. Geburtstag feierte, durchaus gefallen. Es sind schließlich die von Wasser durchfluteten Räumen, denen der „Bürgermeister von Maxkron“ einst den Kampf ansagte. 
Bürgermeister von Maxkron 
Einsamkeit vom Tisch

Einsamkeit vom Tisch

Antdorf – Ein ergrauter Kopf neben einem blonden Schopf gefolgt von einer Glatze. An den Stühlen hängen Handtaschen, an einem lehnt eine Krücke. Am Boden stehen Schulranzen, daneben rollt ein Rollator. Alt und Jung essen miteinander, wenn die Antdorfer Nachbarschaftshilfe zu Tisch bittet.
Einsamkeit vom Tisch
Neue Räume unter altem Dach

Neue Räume unter altem Dach

Penzberg – Eine Gruppe von Kindern tollt im Turnraum, eine andere Gruppe macht derweil im benachbarten Flur Hausaufgaben. Sie können sich sehen, die Turner und die Pauker, aber nicht hören und nicht stören. Eine Glaswand hält den Schall im Raum. Nur ein Vorteil des neuen Anbaus am AWO-Kinderhort.
Neue Räume unter altem Dach
Warten auf das Konzept

Warten auf das Konzept

Penzberg – Trillernde Pfeifen und Plakate mit Parolen wie „Wir sind hier und laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!!!“ oder „Ihr habt eine Verantwortung“ : Sie kämpften um ihre Arbeitsplätze, die über 200 HAP-Mitarbeiter bei der Protestkundgebung Anfang Dezember. Nun warten sie auf das Konzept.
Warten auf das Konzept
Die Beifahrerseite verkratzt

Die Beifahrerseite verkratzt

Bad Heilbrunn - Über Nacht hatte ein Benediktbeurer (21) seinen BMW auf einem Firmenparkplatz in Bad Heilbrunn abgestellt. Am Morgen musste er feststellen, dass die Beifahrerseite verkratzt war.
Die Beifahrerseite verkratzt
Alle Kritik zurückgewiesen

Alle Kritik zurückgewiesen

Kochel – Die Gemeinde Kochel verfügt noch über beschauliche, ruhige Ortsteile – etwa das am Rande des Loisach-Kochelsee-Moores gelegene Ort. Wenig Ruhe kehrt dort allerdings bezüglich des Bebauungsplans „Nördliche Schmiedgasse“ ein.
Alle Kritik zurückgewiesen

Sofortigen Rücktritt gefordert

Penzberg - Die von Bayram Yerli, dem SPD-Ortsvorsitzenden, und Fraktionssprecher Adrian Leinweber gemeinsam unterzeichnete Pressemitteilung lässt Andreas Vetter nicht auf sich sitzen. Er wandte sich in einem offenen Brief an alle SPD-Mitglieder, der nachfolgend leicht gekürzt und verändert abgedruckt wird: 
Sofortigen Rücktritt gefordert
Der ungeliebte Bewerber

Der ungeliebte Bewerber

Penzberg – Die braunen Haare ordentlich zur Seite gekämmt, Scheitel links, im Gesicht ein gepflegter Dreitagebart und eine rahmenlose Brille. Dazu trägt er Anzug und Krawatte. Andreas Vetter, der Mann, der in der Penzberger SPD gerade für Wirbel sorgt.
Der ungeliebte Bewerber
Eine Butterbreze für Posten 10

Eine Butterbreze für Posten 10

Penzberg – Ein Parkplatz direkt neben dem weiß-roten Balken am Bahngleis. Ein ungewöhnlicher Parkplatz. Doch was auf den ersten Blick nicht danach aussieht, ist tatsächlich ein Arbeitsplatz, ein befristeter, für einen Schrankenwärter im 21. Jahrhundert. 
Eine Butterbreze für Posten 10
Haferflockenhilfe

Haferflockenhilfe

Penzberg – Sie lässt sich kaum knacken, die Eisschicht auf dem Boden. Doch der Spatz möchte sie durchbrechen, um an Insekten zu gelangen. Kein leichtes Unterfangen für das 40 Gramm-Leichtgewicht. Der Winter kann für Vögel eine harte Zeit sein, es sei denn, der Mensch hilft ihnen bei der Futtersuche.
Haferflockenhilfe
Brigitte IV kann kommen

Brigitte IV kann kommen

Kochel – Das dunkle Holz kontrastiert die weißen Fenster mit rosafarbenen Läden: Das Riemerschmid-Haus beziehungsweise Häuschen, ein Sinnbild der Jugendstil-Architektur. Zumindest wenn es steht. Doch noch ist es in seine Einzelteile zerlegt. Aber nicht mehr lange, wie der Gemeinderat nun beschloss.
Brigitte IV kann kommen
Süffiger Bernstein

Süffiger Bernstein

Glentleiten – Kaum hörbar kocht das Wasser in dem Gefäß. Malz badet darin, schon bald verwandelt sich seine Stärke in Zucker. Doch damit sich der junge Bock Bier nennen darf, braucht es noch Hopfen und Hefe - und Zeit. Diese und das Bier werden erst reif sein, wenn sich die Museumstüren öffnen.
Süffiger Bernstein
Auf die Gegenfahrbahn geraten

Auf die Gegenfahrbahn geraten

Penzberg - Alkohol war laut Polizei die Unfallursache am Samstag. Auf der Verbindungsstraße von Fletzen Richtung Staatsstraße 2370 geriet eine 57-Jährige mit einem Toyota auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Nissan eines Sindelsdorfers (52). Die Frau hatte 1,7 Promille im Blut.
Auf die Gegenfahrbahn geraten
Das Auto verkratzt

Das Auto verkratzt

Penzberg - Nach dem Besuch einer Pizzeria stellte ein Ehepaar fest, dass das Auto auf dem Parkplatz beschädigt wurde. Laut Polizei wurde die ganze rechte Seite des Wagens verkratzt.
Das Auto verkratzt
Verkehrspolitische Offenbarung

Verkehrspolitische Offenbarung

Penzberg – Nicht Verspätungen und auch keine Preiserhöhungen sind es, die Pendlern auf den Magen schlagen dürften: insgesamt drei Züge verschwinden zwischen München und Kochel sowie zwischen München und Innsbruck. Sie sind nun als Flughafenexpress unterwegs.
Verkehrspolitische Offenbarung
K-Fonds sorgt für Erleichterung

K-Fonds sorgt für Erleichterung

Bad Heilbrunn – Sie verschwanden unter einer Schicht aus Flocken: vergangene Woche schien die Welt unter Schneemassen begraben, Dächer litten unter der Last, Straßen waren als solche kaum zu erkennen - auch in Bad Heilbrunn. Mit dem Ende der Schneefälle tauchte dort nun eine unweigerliche Frage auf.
K-Fonds sorgt für Erleichterung
Bier, Boxen und Becken

Bier, Boxen und Becken

Penzberg – Das Geld fließt ins Wasser, fliegt hoch in die Luft oder bleibt am Boden. Doch egal wohin es gelangt, es ist dort von großem Nutzen. Dessen ist sich die Penzberger Bürgerstiftung sicher, die gerade 10.000 Euro in andere Hände gab - in viele andere Hände.
Bier, Boxen und Becken
„Da ist nichts dran“

„Da ist nichts dran“

Penzberg – Nicht Asbest forderte die Schließung, sondern die hellbraunen Rechtecke, die sich nach und nach ablösten und dunkle Flächen zum Vorschein brachten: Weil sich einige Platten von der Zwischendecke in der Layritz-Halle verabschiedeten, muss der Plafond nun entfernt werden.
„Da ist nichts dran“
„Komm, das geht schon!“

„Komm, das geht schon!“

Penzberg – In Blau, Schwarz und auch Grün ziehen sich die Tintenfüller- und Kugelschreiberlinien über das Papier. Die Blätter sind vergilbt, ein Klebebandstreifen scheiterte bei dem Versuch, alle Seiten zusammenzuhalten. Das Parteibuch spricht Bände von den ereignisreichen Leben Willi Heidrichs.
„Komm, das geht schon!“
Energiepolitische Roadmap

Energiepolitische Roadmap

Penzberg – Noch mehr nachhaltige Energieversorgung: Schon bald könnte das Fernwärmenetz in Penzberg ausgebaut werden. Zumindest wenn es nach dem Bauausschuss geht. Der begab sich in seiner jüngsten Sitzung nämlich auf die Suche nach einem geeigneten Standort für ein Biomasseheizkraftwerk.
Energiepolitische Roadmap
Ruhe und Futter

Ruhe und Futter

Landkreis – Da wird es seinem Namen nicht gerecht, das Wild. Bei reichlich Schnee und Eiseskälte sind Rehe, Hasen und Fasane nämlich vor allem auf eines aus: Ruhe. Unruhig dürften sie aber werden, wenn es um die Futtersuche geht, denn nun liegt die Nahrung oft unter weißen Schichten versteckt.
Ruhe und Futter
Hände an die Hörner

Hände an die Hörner

Pessenbach – Schnee spritzt auf seine Skibrille und verfängt sich in seinem Janker, Wind bläst ihm entgegen, Fahrtwind, der sich bei 90 Stundenkilometer durch die Wolle seiner Jacke kämpft. Auf und ab wird sein Körper geschüttelt. Und Anton Suttner liebt es, bergab auf dem Hornschlitten.
Hände an die Hörner
Den Rathausschlüssel erobert

Den Rathausschlüssel erobert

Penzberg – Narren regieren die Stadt: Beim Krönungsball in der Stadthalle überlässt Bürgermeisterin Elke Zehetner dem Prinzenpaar den Schlüssel für das Rathaus. Eine temporäre Machtübernahme, die mit Humor und Hüftschwung gefeiert wurde.
Den Rathausschlüssel erobert
Wärme aus Kühlschränken 

Wärme aus Kühlschränken 

Penzberg – Auf den ersten Blick ist es unscheinbar, das Loch, welches das eiserne Konstrukt in den Boden gebohrt hat. Doch es ist viele Meter tief. Schließlich soll aus dem Dunkel Wärme geholt werden, hier, im Nonnenwald, wo künftig Geothermie den Gebäuden einheizt.
Wärme aus Kühlschränken 
Den Schnee hinausgebuttert

Den Schnee hinausgebuttert

Penzberg – Weiß, alles weiß. Und der Himmel ist dunkel. Plötzlich leuchtendes Orange, Florian Fürst ist auf Penzbergs Straßen unterwegs, um den Asphalt ans Tageslicht zu holen, mitten in der Nacht. Am Morgen ist er wieder verschwunden, was bleibt sind seine Spuren beziehungsweise die seines Unimogs.
Den Schnee hinausgebuttert
Das Nutellabrot war‘s

Das Nutellabrot war‘s

Penzberg – Es war fast vergraben, das Seil, das die Kleinen auf ihren Brettern nach oben ziehen sollte. Der Lift musste erst einmal freigeschaufelt werden, damit die Kinder an den Start gehen konnten. Auf schneereicher Piste bewies der Nachwuchs dann beim Kinderskitag auf der Berghalde sein Können. 
Das Nutellabrot war‘s
Mehr Wertschätzung

Mehr Wertschätzung

Penzberg - Schnalzende Hosenträger, ein abgehakter Hotelstandort und der Wunsch nach einem wertschätzenden Umgang: Der Neujahresempfang der SPD in der Penzberger Stadthalle.
Mehr Wertschätzung