Benediktbeurer Aktionsgruppe wirbt für das Volksbegehren

Startschuss zur Bienenrettung

+
Gruppenbild mit Imker und Biene: Die KSH-Studenten Anja Neuner und Jan Philipp van Olfen (rechts) unterstützen mit Gemeinderat Cölestin Allgäuer (5. von rechts) und zahlreichen Mitstreitern das Volksbegehren.

Benediktbeuern – In der Früh war es winterlich frostig, doch ihre Gedanken galten dem Frühling, der Zeit, in der Bienen wieder fliegen: Die lokale Aktionsgruppe, die das Volksbegehren zum Erhalt der Artenvielfalt unterstützt, war schon an Tag eins des Einschreibezeitraumes im Rathaus.

Um Punkt acht Uhr versammelten sich vor dem Rathaus in Benediktbeuern zwei Dutzend Menschen, um das Volksbegehren „Artenvielfalt – Rettet die Bienen!“ als erste zu unterzeichnen. Bis 13. Februar hoffen sie auf möglichst viele Nachahmer, Unentschlossene wollen sie durch Information wachrütteln. 

Für das Volksbegehren werden knapp eine Million Unterschriften in Bayern benötigt. „Ich glaube, dass wir das schaffen“, gab sich Gemeinderat Cölestin Allgäuer (FBM) optimistisch. „In Benediktbeuern erwarten wir weitaus mehr als die erforderlichen zehn Prozent“, ergänzte Jan Philipp van Olfen. Gemeinsam mit seiner Kommilitonin Anja Neuner und Allgäuer plant er mehrere Aktionen, um die Menschen im Klosterdorf zur Unterzeichnung des Volksbegehrens zu bewegen. 

Neben dem Anbringen von Plakaten im Gemeindegebiet und dem Verteilen von Flyern wird die Aktionsgruppe täglich Dienst am Infostand vor dem Edeka verrichten. Dort wollen auch Neuner und van Olfen, die sich bei den Jungen Ökologen der ÖDP engagieren, mit Bürgern ins Gespräch kommen. Bis zum 13. Februar wird der Stand täglich von 12 bis 13 Uhr besetzt sein, donnerstags zusätzlich von 17 bis 19 Uhr und an den Samstagen von 8 bis 12 Uhr. „Wir hängen uns da sehr rein“, stellte van Olfen fest, der möglichst vielen Benediktbeurern den Weg ins Rathaus weisen will. Einen Zettel mit dessen erweiterten Öffnungszeiten drückt er ihnen gleich vor Ort in die Hand, wer dann noch seinen Ausweis bei sich trägt, kann direkt zum Eintragungsraum marschieren. cw

Auch interessant

Meistgelesen

Alkoholisierter Autofahrer tritt versehentlich auf die Bremse 
Alkoholisierter Autofahrer tritt versehentlich auf die Bremse 
Novita zieht sich zurück, TWS siegt: Die wichtigen Fragen aber bleiben offen
Novita zieht sich zurück, TWS siegt: Die wichtigen Fragen aber bleiben offen
Johannes Bauer berichtet über die Geschichte von Nantesbuch
Johannes Bauer berichtet über die Geschichte von Nantesbuch
Müllberge am Ufer und verstopfte Klos: Die Gemeinde stellt jetzt zusätzliche Toiletten auf
Müllberge am Ufer und verstopfte Klos: Die Gemeinde stellt jetzt zusätzliche Toiletten auf

Kommentare