Sicherheit geht vor

Baumfällung in Benediktbeuern: Der Grund ist ein Pilz - Markante Esche betroffen

Benediktbeuern Esche Fällaktion Mariabrunn
+
Auch die stattliche Esche in Mariabrunn muss weichen.

Benediktbeuern - Die Gemeinde Benediktbeuern muss kranke Eschen umschneiden lassen. Ein markanter Baum ist betroffen.

Das Eschentriebsterben macht auch vor dem Klosterdorf nicht Halt. Gegen die durch einen Pilz verursachte Baumkrankheit gibt es bislang keine wirkungsvollen Maßnahmen. Da die Verkehrssicherheit der befallenen Bäume nicht mehr gewährleistet ist, müssen diese gefällt werden. Laut Bürgermeister Anton Ortlieb (BBV) werden daher noch im Februar kranke Eschen im Parkplatzbereich am Alpenwarmbad sowie in Mariabrunn umgeschnitten. Dass bei der Andachtsstätte ausgerechnet die massive Esche direkt neben der Marienkapelle betroffen ist, tut Ortlieb besonders weh. „Aus Sicherheitsgründen haben wir aber keine andere Wahl“, bedauert er und kündigt Ersatzpflanzungen in den betroffenen Bereichen an. Christine Weikert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in der Region: Vier Fälle in Weilheim-Schongau - einer in Penzberg
Corona in der Region: Vier Fälle in Weilheim-Schongau - einer in Penzberg
Penzberg: Pächter dürfen wieder Schrebergärten im Breitfilz betreten
Penzberg: Pächter dürfen wieder Schrebergärten im Breitfilz betreten
Futsaler des FC Penzberg fahren morgen zur Deutschen Meisterschaft
Futsaler des FC Penzberg fahren morgen zur Deutschen Meisterschaft

Kommentare