Flächennutzung im Ortsteil Häusern

Benediktbeuern: Bauhof muss saniert werden - Wohnraum soll entstehen

Bauhof Benediktbeuern Dach Sanierung Wohnraum
+
Das Dach des Bauhofs muss saniert werden - Wohnraum soll geschaffen werden.
  • Max Müller
    vonMax Müller
    schließen

Benediktbeuern – Die Benediktbeurer Bergwacht braucht mehr Platz, auch der Skiclub will seinen Stadl erweitern. Der Gemeinderat brachte deshalb eine Änderung des Flächennutzungsplans auf den Weg: Auf einem der beiden betroffenen Flurstücke im Ortsteil Häusern steht der gemeindliche Bauhof – bei dieser Gelegenheit will die Gemeinde prüfen, ob das Dachgeschoss für zusätzlichen Wohnraum ausgebaut werden kann.

„Derzeit stehen drei Einsatzfahrzeuge der Bergwacht im Freien, das ist für die Elektronik nicht gut“, schilderte Bürgermeister Anton Ortlieb (BBV) im Gemeinderat. Zudem müssten die Räume auf die professioneller gewordenen Arbeitsabläufe ausgerichtet werden, weshalb man die Anbau-Pläne der Rettungsorganisation unterstützen werde. Erweitern will auch der Skiclub, und zwar seinen südlich vom Bauhof liegenden Stadl. „Das geht mit der Änderung des bestehenden Flächennutzungsplans in einem Aufwasch“, erklärte Ortlieb. Die Gemeinde selbst schmiedet ebenfalls Zukunftspläne, und zwar für ihren Bauhof. In dessen Dachgeschoss, das bislang als Lagerfläche dient, könnte zusätzlicher Wohnraum geschaffen werden.

Bürgermeister Ortlieb denkt an etwa drei Wohnungen für Mitarbeiter der gemeindlichen Einrichtungen wie Bauhof, Kindergarten, Schwimmbad oder Verwaltung. „Mit solchen Dienstwohnungen haben wir bei der Personalgewinnung bessere Chancen gegenüber der freien Wirtschaft“, glaubt der Rathaus-

chef. Auch drei Räume für Obdachlose kann er sich vorstellen. Die Unterbringung von wohnungslosen Menschen im Gemeindebereich gehört zu den Pflichtaufgaben einer Kommune. In Benediktbeuern steht dazu bislang ein – inzwischen baufälliges – Haus in der Benediktusstraße zur Verfügung.

Gewerbe und Wohnen

Die Gemeinderäte zeigten sich von der Idee angetan. Rudi Mühlhans (FBM) wies darauf hin, dass es auch im Gewerbegebiet bereits eine Kombination von Gewerbe und Wohnen gebe, Anton Lugauer (CSU) könnte sich neben dem Dachausbau sogar eine Vergrößerung des Gebäudes nach Süden hin vorstellen. Hier bremste Rathauschef Anton Ortlieb allerdings ein. Da man in dem Bereich ein Mischgebiet haben wolle, erklärte er, dürfe die Wohnnutzung den Bauhof anteilsmäßig nicht überwiegen, um Probleme mit dem Lärm- und Emissionsschutz zu vermeiden. Abschließend votierten die Benediktbeurer Gemeinderäte einstimmig dafür, den Flächennutzungsplan, der bislang in dem Gebiet „gemeindliche Nutzung/Bauhof“ vorsieht, um die Aspekte „soziale Zwecke“ und „Wohnen“ zu erweitern. Christine Weikert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Penzberg: Motorradfahrer kracht in Zaun und verliert fast sein rechtes Ohr
Penzberg: Motorradfahrer kracht in Zaun und verliert fast sein rechtes Ohr
Corona in der Region: Inzidenzwert von 118,1 in Weilheim-Schongau
Corona in der Region: Inzidenzwert von 118,1 in Weilheim-Schongau
Corona in der Region: 39 neue Fälle in Weilheim-Schongau
Corona in der Region: 39 neue Fälle in Weilheim-Schongau
Penzberger Stadthalle: Das Corona-Testen hat begonnen
Penzberger Stadthalle: Das Corona-Testen hat begonnen

Kommentare