Gemeinde informiert

Benediktbeuern: Trinkwasser weiter abkochen - aber Werte sehen gut aus

+

Benediktbeuern - Das Trinkwasser in Benediktbeuern muss weiter abgekocht werden. Allerdings sehen die aktuellen Proben gut aus. Am Montag, 24. August, wird der endgültige Bericht erwartet.

Gute Nachricht aus Benediktbeuern: Die letzte Trinkwasserprobe ergab, "dass die Wasserqualität auf Basis des Vorab-Prüfberichtes wieder einwandfrei ist", teilt Bürgermeister Anton Ortlieb am Freitag, 21. August, mit. Allerdings gilt die behördliche Anordnung, dass Wasser abzukochen, weiter bis der endgültige Prüfbericht des Labors vorliegt. Dies soll am Montag, 24. August, der Fall sein.

Die Gemeinde hatte bei einer Untersuchung der Wasserqualität e.coli-Bakterien festgestellt. Seither gilt mit Rücksprache und Anordnung des Gesundheitsamtes ein Abkochgebot. Bis 16. August wurde das Wasser  zur Sicherheit gechlort. Nun liegt der Vorab-Prüfbericht des Labors vor, basierende auf einer Wasserprobe vom 19. August: Die Werte zu Clostiridium perfringes, Coliforme Bakterien, E.coli und Enterokokken belaufen sich jeweils auf „0“ bei Grenzwert gemäß Trinkwasser-Verordnung "0“, teilt das Rathaus mit. Damit seien zum Stand der Dinge die genannten Werte „negativ“ in der Auswertung. 

Allerdings wird noch nach den Ursachen für die Verunreinigung geforscht. Derzeit wird sie mit dem Starkregen von Anfang August in Verbindung gebracht. Liegt der endgültigen Befund vor, will die Gemeinde mit dem Gesundheitsamt die weiteren Schritte abklären. Man werde sofort informieren, sobald sich Neuerungen ergeben, heißt es.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EMT will Drohnen zivil nutzen und startet Projekt mit Rettungsorganisationen
EMT will Drohnen zivil nutzen und startet Projekt mit Rettungsorganisationen
Bankerinnen bewahren Rentner vor Trickbetrug - so wurde in Penzberg aufgepasst
Bankerinnen bewahren Rentner vor Trickbetrug - so wurde in Penzberg aufgepasst
Museum Penzberg widmet dem Expressionisten Werner Berg eine Ausstellung
Museum Penzberg widmet dem Expressionisten Werner Berg eine Ausstellung
Carsten Stahl soll es richten
Carsten Stahl soll es richten

Kommentare