Spirituelles an zwölf Stationen

„Benediktusweg“ rund um Kloster ist fertig – Einweihung erst im Juli

Benediktusweg Kloster Benediktbeuern
+
„Sorge für die Kranken“: So lautet eines der – hochaktuellen – Themen auf dem Benediktusweg.

Benediktbeuern – Wer Ruhe und innere Einkehr sucht, sich aber zugleich bewegen will, ist in Benediktbeuern gut aufgehoben: Dort wurde vor Kurzem der „Benediktusweg“ errichtet – ein Projekt, welches im Rahmen der Dorferneuerung vom Amt für Ländliche Entwicklung gefördert wurde.

Auf dem mediativen Rundweg rund um die Klosteranlage werden an zwölf Stationen Regeln des Heiligen Benedikts mit anschaulichen Texten und abrufbaren Audiodateien erläutert. Dabei wirken die Gedanken des Ordensvaters zu gesellschaftlichen Themen mehr als 1500 Jahre später erstaunlich aktuell.

Der Startpunkt des Themenwegs ist am Klosterparkplatz. Dort finden Besucher auf einer Informations-Stele eine Wegskizze mit eingezeichneten Stationen. Folgt man dem Symbol des „Benediktuswegs“, einem B mit integriertem Abtstab, findet man zwischen Don-Bosco-Club und Jugendherberge die erste Stele. Auf zweieinhalb Kilometern geht es dann am Gemeinschaftsgarten vorbei, durch Erlebnisbiotope und Wiese, entlang der Klostermauer und durch den Maierhof bis zum Kräuterlabyrinth. Von dort erreicht man entlang der Friedhofsmauer den Endpunkt an der Basilika. Bis zum Frühjahr soll auf einer Wiese zwischen Großparkplatz und Klosterhof eine weitere Attraktion aufgestellt werden: eine aus einem Eschenstamm geschnitzte Holzskulptur, die den Heiligen Benedikt mit einem Raben zeigt.

Die zwölf Stelen geben Impulse zu Themen, die dem Ordensvater Benedikt besonders am Herzen lagen, etwa Offenheit gegenüber Fremden, Achtsamkeit gegenüber der Schöpfung, Miteinander der Generationen oder Frieden finden. Dabei sind die Ausführungen aus der historischen Schrift alles andere als langweilig. Dafür sorgen die kurzen, anschaulichen Texte von Autorin Petra Altmann sowie Hördateien, die mit dem Smartphone über QR-Codes abgerufen werden können. Wer sich zuhause näher mit den Texten beschäftigen möchte, findet diese auf der gemeindlichen Homepage (www.benediktbeuern.de).

Arbeit an Broschüre

Sabine Rauscher von der Gästeinformation arbeitet derzeit an einer Begleitbroschüre mit weiterführenden Texten zu den zwölf Themenbereichen. Die handliche Broschüre im quadratischen Format wird im Kloster, der Pfarrei und der Gästeinformation erhältlich sein. Die ursprünglich für Ende März geplante offizielle Einweihung des „Benediktuswegs“ ist aus Infektionsschutzgründen laut Bürgermeister Anton Ortlieb nun für den 11. Juli geplant. Christine Weikert

Auch interessant

Kommentare