Corona-Trend im Verkehr

Bilanz in Weilheim-Schongau 2020: Weniger Unfälle, mehr Verletzte

Die Feuerwehr Antdorf kümmert sich um einen Verkehrsunfall.
+
Antdorf im Dezember: Einer von 3344 Unfällen im Jahr 2020 in Weilheim-Schongau.
  • Max Müller
    vonMax Müller
    schließen

Region – Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd veröffentlichte die Zahlen und Statistiken aus der Verkehrsunfallbilanz 2020. Weilheim-Schongau und Bad Tölz-Wolfratshausen waren zwei der insgesamt neun Landkreise, die in der Bilanz erfasst wurden.

Laut Polizeipräsident Robert Kopp hatte die Corona-Pandemie großen Einfluss auf das Verkehrsgeschehen in Oberbayern: „Im Jahr 2020 wurden weniger Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt – vor allem aber haben weniger Menschen ihr Leben im Straßenverkehr verloren, als noch ein Jahr zuvor.“, so Kopp. „Dies ist zweifellos ein erfreulicher Trend, der allerdings im Lichte der Corona-Pandemie betrachtet werden muss.“ Die beiden Lockdowns, der Ausfall des Präsenzunterrichts an Schulen und die Notwendigkeit von Homeoffice senkten die Zahl der Verkehrsteilnehmer, berichtet Kopp weiter.

Polizeipräsident Robert Kopp zieht Bilanz.

Weilheim-Schongau

In Weilheim-Schongau reduzierte sich die Anzahl der Verkehrsunfälle von 2019 auf das Jahr 2020 um 13,5 Prozent. So gab es im vergangenen Jahr im Landkreis 3344 Unfälle im Straßenverkehr (2019: 3864). Die Anzahl der verletzten Personen bei diesen Unfällen stieg jedoch um 8 Prozent. Im vergangenen Jahr waren es 740 Verletzte (2019: 685). Die Anzahl der getöteten Personen im Straßenverkehr in Weilheim-Schongau sank hingegen: Im Jahr 2020 starben insgesamt fünf Personen im Landkreis bei Verkehrsunfällen (2019: 11).

Unfallbilanz Weilheim-Schongau 2020:

- 3344 Unfälle (-13,5 %)

- 740 Verletzte (+8 %)

- 5 Tote (Vorjahr: 11)

Bad Tölz-Wolfratshausen

In Bad Tölz-Wolfratshausen gestaltete sich die Verkehrssituation wie folgt: Im Jahr 2020 gab es im Landkreis 3140 Unfälle im Straßenverkehr. Das waren 16,3 Prozent weniger als im Vorjahr (2019: 3752). Die Anzahl der Verletzten sank von 729 (2019) auf 680 (2020), also um 6,7 Prozent. Bei den Unfällen wurden allerdings insgesamt zwölf Menschen getötet (2019: 13).

Unfallbilanz Bad Tölz-Wolfratshausen 2020:

- 3140 Unfälle (-16,3 %)

- 680 Verletzte (-6,7 %)

- 12 Tote (Vorjahr: 13)

Pläne für 2021

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd will weiter daran arbeiten das Risiko für die Teilnehmer im Straßenverkehr zu minimieren: Laut Polizei sollen Verkehrsprävention und -überwachung in Form von beispielsweise Seniorenkursen oder der Beteiligung an bundesweiten Kontrollaktionen im Fokus stehen. Polizeipräsident Kopp sieht vor allem das Fahren unter Alkohol und Drogen als „weiterhin sehr besorgniserregend“ an. Für heuer möchte er auch zwei weitere Problemfelder in Angriff nehmen. Denn auch Geschwindigkeitsüberschreitungen führten 2020 zu 28 Todesfällen im Zuständigkeitsbereich seines Präsidiums. Des Weiteren strebt Kopp eine effektive Verkehrsüberwachung der „Kontrollgruppe Motorrad“ an.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona in der Region: Inzidenzwert von 151,3 in Weilheim-Schongau
Corona in der Region: Inzidenzwert von 151,3 in Weilheim-Schongau
Polizei: Großer Corona-Einsatz auf Penzberger Stadtplatz
Polizei: Großer Corona-Einsatz auf Penzberger Stadtplatz
Penzberg: Corona-Impfzentrum in der Turnhalle
Penzberg: Corona-Impfzentrum in der Turnhalle
Hochzeitsfeier mit 100 Teilnehmern in Bernried aufgelöst
Hochzeitsfeier mit 100 Teilnehmern in Bernried aufgelöst

Kommentare