„Notwendige Maßnahmen wurden in die Wege geleitet“

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Corona-Fall in Kindergarten bei Peißenberg

+
Weil die Mädchen und Jungen in getrennten Gruppen betreut werden und die Infektionsschutzmaßnahmen strikt eingehalten werden, musste der betroffene Kindergarten nicht geschlossen werden.

Weilheim-Schongau – Die Gesamtzahl der Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, beläuft sich im Landkreis Weilheim-Schongau auf 369 Personen. Ein neuer Corona-Fall wurde jüngst in einem Kindergarten nahe Peißenberg bekannt.

Wie Hans Rehbehn, Pressesprecher im Landratsamt Weilheim-Schongau, mitteilt, wurden alle relevanten Kontaktpersonen des erkrankten Kindergartenkindes vom Gesundheitsamt ermittelt. „Notwendige Maßnahmen wurden in die Wege geleitet“, so der Pressesprecher. Vermutlich hat sich das Kind im weiteren familiären Umfeld außerhalb des Landkreises Weilheim-Schongau infiziert. 

Da in dem Kindergarten die einzelnen Gruppen voneinander getrennt betreut werden, ist lediglich eine Gruppe als Kontaktgruppe, inklusive drei Erzieherinnen, betroffen. Der Kindergarten musste nicht geschlossen werden. „Es ist derzeit von keiner Weiterverbreitung unter den einzelnen Kindergartengruppen auszugehen“, berichtet Rehbehn. ra

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis Weilheim-Schongau: Sieben neue Corona-Fälle - auch Pflegeschule in Penzberg betroffen
Landkreis Weilheim-Schongau: Sieben neue Corona-Fälle - auch Pflegeschule in Penzberg betroffen
Stadtlesen: Ein Wochenende lang Literatur am Rathausplatz schmökern
Stadtlesen: Ein Wochenende lang Literatur am Rathausplatz schmökern
Gemeinde Schlehdorf erteilt Einvernehmen zu verkleinerter Planung
Gemeinde Schlehdorf erteilt Einvernehmen zu verkleinerter Planung

Kommentare