Verwaltung reagiert

Corona-Lockdown: Penzberger Rathaus verlängert Notbetrieb

Der Haupteingang des Penzberger Rathauses.
+
Das Rathaus ist für Publikumsverkehr geschlossen.

Penzberg - Das Penzberger Rathaus verlängert wegen des Corona-Lockdowns seinen Notbetrieb. Die Verwaltung bleibt zunächst bis 31. Januar für den regulären Publikumsbetrieb geschlossen.

Für dringende und unaufschiebbare Angelegenheiten (z.B. Standesamtsbeurkundungen, Pass-, Rentenanträge, Wohnungsamt) ist weiterhin ein Notbetrieb eingerichtet. Dies teilt das Rathaus mit. Die Verwaltung bittet um Terminvereinbarung (Telefon 08856/8130 oder E-Mail an poststelle@penzberg.de). Der Zutritt ins Rathaus ist derzeit nur über den Haupteingang möglich.

Abteilungen weiter erreichbar

Die Fachabteilungen und Außenstellen sind laut Rathaus weiterhin per E-Mail, telefonisch sowie postalisch erreichbar. Die jeweiligen Ansprechpartner finden sich auf der städtischen Homepage (www.penzberg.de). Die Verwaltung weist auch auf das Bürgerserviceportal hin. Hier seien viele Behördengänge auch online möglich. Infos zu Bestattungs- und Friedhofswesens unter der Telefonnummer 08856/813-720.

Müllsäcke durch Fenster

Der Verkauf unter anderem von Büchern, Broschüren oder Wanderkarten durch das Bürgerbüro wird eingestellt. Ausnahmen sind die Abgabe von Rest- und Biomüllsäcken sowie Busfahrkarten - diese werden durch das Fenster des Bürgerbüros ausgegeben. Die gelben und grauen Müllsäcke werden wie gehabt weiterhin im aufgestellten Behälter auf dem Stadtplatz zur Verfügung gestellt. Max Müller

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Penzberger OK feiert Fasching virtuell - sogar mit „Prinzenpaar“
Das Penzberger OK feiert Fasching virtuell - sogar mit „Prinzenpaar“
Corona in Penzberg und der Region: Inzidenzwert sinkt auf 66,4 im Landkreis Weilheim-Schongau
Corona in Penzberg und der Region: Inzidenzwert sinkt auf 66,4 im Landkreis Weilheim-Schongau
Stadt Penzberg bietet FFP2-Masken zum Verkauf an
Stadt Penzberg bietet FFP2-Masken zum Verkauf an
Wolfgang Blöckner, Helmut Haut und Hans Klett zeigen im Kloster-Kreuzgang, wie facettenreich Kunst ist
Wolfgang Blöckner, Helmut Haut und Hans Klett zeigen im Kloster-Kreuzgang, wie facettenreich Kunst ist

Kommentare