Vom Ausland in die häusliche Quarantäne

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Umgangsregeln für Reiserückkehrer

+
Da helfen auch Mundschutz und Handschuhe nichts: Reiserückkehrer müssen sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben.

Weilheim-Schongau – Zurück von einer Reise, heimgekehrt in den Landkreis Weilheim-Schongau und ab in die Arbeit. Das ist nun nicht mehr möglich, denn Reiserückkehrer müssen sich bei ihrer Ankunft sofort und selbst in häusliche Isolation begeben.

Laut Gesundheitsamt Weilheim-Schongau „sind aktuell 315 Personen im Landkreis positiv“ auf das Coronavirus getestet worden, heißt es in der jüngsten Pressemitteilung aus dem Landratsamt Weilheim-Schongau. 178 Personen seien wieder genesen und somit aus der Quarantäne entlassen. 

In häusliche Isolation begeben müssen sich dagegen laut einer Verordnung des Bundesministeriums für Gesundheit Personen, die von einer Reise aus dem Ausland zurückkehren. Zunächst müssen sich die Rückkehrer beim zuständigen Gesundheitsamt melden und sich anschließend für zwei Wochen in häusliche Isolation begeben, berichtet das Landratsamt weiter.

„Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem anderen Staat in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, haben sich derzeit auf Grundlage landesrechtlicher Bestimmungen nach § 30 Absatz 1 Satz 2 des Infektionsschutzgesetzes abzusondern und sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort aufzuhalten“, erklärt Stefan Günther, Leiter des Gesundheitsamts in Weilheim. 

Neben den üblichen Hygienemaßnahmen wie Händewaschen und Hust- und Niesetikette haben Reiserückkehrer außderdem auf weitere Umgangsregeln zu achten. So sollen sie Kontakte zu anderen Personen im Haushalt nach Möglichkeit durch räumliche und zeitliche Trennungen vermeiden, indem sie beispielsweise Mahlzeiten allein am Tisch zu sich nehmen. Darüber hinaus sollen alle Personen, mit denen die Isolierten trotz häuslicher Absonderung in Kontakt getreten sind, notiert werden. Und in Quarantäne müssen Reiserückkehrer selbstständig eine Gesundheitsüberwachung durchführen: Zweimal täglich soll die Körpertemperatur gemessen werden und Symptome, Aktivitäten sowie soziale Kontakte sind in einem Tagebuch festzuhalten (Ein Beispiel für ein solches Tagebuch findet sich unter www.rki.de/covid-19-kontaktpersonen). Sollten Symptome wie Husten, Fieber, Halsweh oder Kopfschmerzen auftreten, ist unverzüglich das Gesundheitsamt zu informieren und, sofern ärztliche Hilfe von Nöten ist, der Hausarzt telefonisch zu kontaktieren und über den Status quo in Kenntnis zu setzen. „In dringenden Fällen rufen Sie bitte die 112 und teilen Sie auch mit, dass Sie Reiserückkehrer sind“, appelliert Günther. ra

Für medizinische Rückfragen stehen die Mitarbeiter des Gesundheitsamts unter Tel: 0881/6811717 täglich von 8 bis 17 Uhr zur Verfügung. Weitere Informationen zu den Verhaltensregeln für Reiserückkehrer gibt es auf der Website des Landratsamts unter www.weilheim-schongau.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verkehrsrowdy im Lamborghini - wilder Ritt auf der A95
Verkehrsrowdy im Lamborghini - wilder Ritt auf der A95
Landkreis Weilheim-Schongau: Sieben neue Corona-Fälle - auch Pflegeschule in Penzberg betroffen
Landkreis Weilheim-Schongau: Sieben neue Corona-Fälle - auch Pflegeschule in Penzberg betroffen
Penzberg: Vermisster wohlauf gefunden
Penzberg: Vermisster wohlauf gefunden
Von Grafenaschau nach Schlehdorf: Evangelisches Pflegezentrum Lindenhof eingeweiht
Von Grafenaschau nach Schlehdorf: Evangelisches Pflegezentrum Lindenhof eingeweiht

Kommentare