Die Physiotherapie-Praxis in Penzberg bietet Präventionskurse in neuen Räumlichkeiten an

CORPORE Gesundheit wächst

CORPORE-Inhaber Carsten Rauch in der Praxis
+
Vor kurzem hat CORPORE-Inhaber Carsten Rauch onespeed+, ein hochmodernes Tool für das Training motorischer und kognitiver Fähigkeiten, zur Verfügung gestellt.

Vor fünf Jahren eröffnete Carsten Rauch in der Sigmundstraße seine Physiotherapiepraxis. Mit viel Engagement hat der 32-Jährige die Praxis, in der mittlerweile elf Physiotherapeuten arbeiten, zu einer wichtigen Anlaufstelle für Patienten und Sportler vor allem mit orthopädischen Beschwerden entwickelt. Im Sommer dieses Jahres erweiterte Rauch die Praxis. In der Sigmundstraße 14, schräg gegenüber den bestehenden Räumlichkeiten, finden ab Oktober Präventionskurse statt. Darüber hinaus behandelt dort eine Therapeutin auf osteopathischer Ebene.

„Die ganzheitliche Behandlung steht bei uns im Vordergrund“, sagt Carsten Rauch. Der Physiotherapeut hat etwas geschafft, wovon andere träumen. 2016 – mit erst 27 Jahren - machte sich der Wahlpenzberger selbständig. Nur fünf Jahre später erweiterte er seine Praxis und bietet ab sofort in neuen Räumlichkeiten Präventionskurse an. „Die Übungseinheiten zielen nicht auf eine bestimmte Körperregion ab“, so Rauch. Vielmehr sei Ansatz seines elfköpfigen Teams, alle Körperstrukturen im Gleichgewicht zu trainieren. Insgesamt dürften es an die 25 Kurse sein, die die Mitarbeiter von CORPORE anbieten, für alle Altersgruppen und an Vormittagen ebenso wie nachmittags oder abends, „so, dass jeder seinen passenden Kurs finden kann“, erklärt Rauch das Konzept. Egal ob Berufstätiger oder Rentner, Jugendlicher oder Erwachsener: Durch die breiten Auswahlmöglichkeiten soll jeder Interessierte seinen Kurs gut in seinen Alltag integrieren können. Pro Kurs finden acht bis zehn Trainingseinheiten statt. 

„Wir legen Wert darauf, dass jeder Kurs nicht sechs Teilnehmer überschreitet“, so der Inhaber von CORPORE. Schließlich würden die Workouts ausschließlich von Physiotherapeuten durchgeführt. Dazu gehöre auch, die Teilnehmer nicht nur anzuleiten, sondern sie auch zu korrigieren, „um Fehlbelastungen zu vermeiden.“ Trainiert wird vor allem mit dem eigenen Körpergewicht oder kleinen Hilfsmitteln wie Hanteln oder Kettlebells. Eine Neuanschaffung ist der onespeed+, ein digitales Trainingstool, das in erster Linie auf motorische und kognitive Ansprüche abzielt: „Trainiert wird hierbei die Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit, ein Schwerpunkt, der sowohl für die Leistungsfähigkeit von Sportlern als auch für Ältere hinsichtlich Sturzprophylaxe oder Verbesserung der Gangsicherheit relevant ist“, erklärt Rauch. Alle Kurse sind erstattungsfähig, „das heißt: Alle Krankenkassen bezuschussen die Präventionsworkouts zweimal jährlich mit bis zu 100 Prozent“, versichert Rauch. Anmeldungen zu den Kursen sind ab sofort telefonisch (Telefonnummer 08856 / 903 41 20) oder unter www.corpore-gesundheit.de/kurs möglich.

Alle klassischen Physiotherapiesitzungen, auch zum Teil osteopathische Behandlungen, rechnet Rauch mit den Krankenkassen ab. „Es kommt aber immer häufiger vor, dass Menschen sich direkt an uns wenden, ohne lange Wartezeiten bei Fachärzten in Kauf nehmen zu müssen“, erläutert der CORPORE-Chef. Da alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Ausbildung zum Heilpraktiker für Physiotherapie besitzen, könnten die Patienten schneller und gezielt behandelt werden. „Für jeden Termin planen wir 40 Minuten ein“, versichert Rauch, wertvolle Zeit, die den Patienten seinem Ziel, seine Leistungsfähigkeit wiederzuerlangen, nachvollziehbar näherbringt. „Wir sorgen dafür, dass die, die zu uns kommen, sich in Ihrem Körper wohlfühlen und bei Beeinträchtigungen schnell wieder gesund und leistungsfähig werden.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in der Region: Inzidenzwert in Weilheim-Schongau unter 100
Penzberg
Corona in der Region: Inzidenzwert in Weilheim-Schongau unter 100
Corona in der Region: Inzidenzwert in Weilheim-Schongau unter 100
Kegeln und Kirtahutschn: Kirchweih im Freilichtmuseum Glentleiten
Penzberg
Kegeln und Kirtahutschn: Kirchweih im Freilichtmuseum Glentleiten
Kegeln und Kirtahutschn: Kirchweih im Freilichtmuseum Glentleiten
Aschermittwoch in Iffeldorf: Die CSU speist gediegen, die SPD erweist sich als recht zäh
Penzberg
Aschermittwoch in Iffeldorf: Die CSU speist gediegen, die SPD erweist sich als recht zäh
Aschermittwoch in Iffeldorf: Die CSU speist gediegen, die SPD erweist sich als recht zäh
Ärger um ein Iglu
Penzberg
Ärger um ein Iglu
Ärger um ein Iglu

Kommentare