Da waren‘s nur noch zwei

Michl mag nicht mehr: Iffeldorfer CSU verzichtet auf Bürgermeisterkandidaten

EinTrio hatte man für den Bürgermeisterwahlkampf in Iffeldorf erwartet, doch CSU-Favorit Andreas Michl zog jetzt zurück.

Iffeldorf – Der nächste Iffeldorfer Bürgermeister gehört entweder der SPD oder der PWG an. Die CSU hat jetzt überraschend erklärt, dass sie keinen Kandidaten ins Rennen um die Nachfolge von Hubert Kroiß schicken werde. Damit bleiben für das höchste Amt nur noch Hans Lang und Markus Degen übrig.

Eigentlich hatte bei der CSU alles danach ausgesehen, als sei es nur noch eine Frage der Zeit, bis Gemeinderat Andreas Michl seine Kandidatur verkünden würde. Michl jedoch, der Inhaber einer Zimmerei, hat bereits vor einem halben Jahr begonnen, sich von diesem Gedanken zu verabschieden. „Meine Motivation für das Bürgermeisteramt ist in dieser Zeit gesunken“, erklärte er. Hinzu kommt, dass er wegen mehrerer längerfristiger Krankheitsfälle in seinem Betrieb „nicht mehr die Freiräume für dieses kommunale Ehrenamt hat“, heißt es in einer Stellungnahme der Iffeldorfer CSU. Deren Ortsvorsitzender Georg Goldhofer erklärte dazu: „Wir bedauern diesen Schritt sehr, akzeptieren aber natürlich diese Entscheidung von Andreas Michl.“ Das Ziel der Christsozialen an den Osterseen sei es nun, „mit einer starken Fraktion im Gemeinderat die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre weiterzuführen“, so Goldhofer. Die Kandidaten für die Gemeinderatsliste will die CSU Anfang November nominieren. 

Nominiert werden muss auch noch Markus Degen (PWG), der bisher nur seine Bereitschaft für eine Kandidatur erklärt hat, aber breiten Rückhalt innerhalb der Wählergemeinschaft genießt. Bisher einziger offizieller Kandidat ist damit SPD-Mann Hans Lang. la

Auch interessant

Meistgelesen

Breitfilz: Stadt bevorzugt einen Verein, den aber wollen die Schrebergärtner nicht
Breitfilz: Stadt bevorzugt einen Verein, den aber wollen die Schrebergärtner nicht
Horrorfahrt eines Heilbrunners (34) in München: Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Drogenkonsum
Horrorfahrt eines Heilbrunners (34) in München: Polizei ermittelt wegen Verdacht auf Drogenkonsum
FDP nominiert Stadtratsliste und unterstützt den CSU-Bürgermeisterkandidaten
FDP nominiert Stadtratsliste und unterstützt den CSU-Bürgermeisterkandidaten

Kommentare