Disziplin und Verantwortung

Rathaus lädt seine Schulweghelfer zu einem Abendessen ein

+
Der eine ist seit 50 Jahren unfallfrei unterwegs, die anderen kümmern sich an neuralgischen Stellen um die Schulkinder: Karl-Heinz Görgenhuber, Tanja Kugelmann, Jutta Stiefelreiter, Ludwig Schmuck, Heike Mack, Heidi Schauer, Peter Holzmann, Wilhelmine Waldhör, Irene Petzko, Reinhard Nuß, Frank Dießlin, Georg Off und Guido Grosam (von links).

Penzberg – Leuchtende Warnwesten strahlen mit Reflektoren an den Schulranzen um die Wette: Morgens, wenn sich die Kinder auf den Weg zur Schule machen, sind sie zur Stelle und sorgen für ein sicheres "A nach B": die Schulweghelfer. Das Rathaus zollte den Ehrenamtlichen nun seinen Dank.

„Die Sicherheit des Schulwegs ist nicht selbstverständlich, aber die Schulweghelfer sind die beste Sicherung an Gefahrenstellen“: Dieses Lob sprach Frank Dießlin von der Polizeiinspektion Penzberg bei einem Dankeschön-Essen den im Stadtgebiet tätigen Schülerlotsen aus. Wo sie die Schüler durch den Straßenverkehr geleitet hätten, habe sich in den letzten Jahren kein Unfall ereignet, betonte Dießlin. Gar nicht genug würdigen könne man überdies das hohe Maß an Disziplin, die ein Schulweghelfer benötigt. Die Ehrenamtlichen kommen morgens vor Schulbeginn und mittags zum Unterrichtsende an ihren Einsatz­ort und helfen den Kindern an Ampeln, Zebrastreifen oder Querungshilfen über die Straße. 

Die Stadt hatte die Schulweghelfer nun als Dankeschön für ihren ehrenamtlichen Einsatz zu einem Abendessen eingeladen. „Sie unterstützen uns durch ihr aufopferungsvolles Engagement tagtäglich auf besonders wertvolle Weise, denn sie schützen mit ihrer Aktivität unser höchstes Gut: unsere Kinder“, bedankte sich der dritte Bürgermeister Ludwig Schmuck bei den Damen und Herren und betonte: „Es kann gar nicht genug Anerkennung für diesen freiwilligen Einsatz bei Wind und Wetter für die Sicherheit unserer Schulkinder geben.“ 

Georg Off, der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Weilheim- Schongau, und sein Stellvertreter Guido Grosam waren beim gemeinsamen Dankeschön-Essen mit dabei und lobten sowohl das Engagement der Ehrenamtlichen wie auch das von Ordnungsamtsleiter Holzmann, dem es immer wieder gelinge, neue Schulweghelfer zu gewinnen. Neun Schülerlotsen sind in diesem Schuljahr in Penzberg tätig, aber es seien noch mehr erforderlich, um alle kritischen Stellen zu sichern oder als Springer und Busbegleiter zu fungieren. „Leider ist eine Helferin ausgeschieden, und nach dem Ende des Schuljahres wird sich eine weitere verabschieden“, bedauerte Peter Holzmann. Jetzt hofft er, dass vielleicht die ein oder andere junge Mutter die entstehende Lücke schließen werde. 

Polizist Dießlin nutzte den Abend gleich noch für eine kleine Ehrung: Er überreichte Karl-Heinz Görgenhuber das „Goldene Lorbeerblatt“ für 50 Jahre unfallfreies Fahren. mk

Auch interessant

Meistgelesen

Bei HAP weiß keiner, wie es weitergeht: Am Freitag wird wieder verhandelt
Bei HAP weiß keiner, wie es weitergeht: Am Freitag wird wieder verhandelt
Beleidigt und bedroht: Streit zwischen Hundebesitzern beim Spaziergang
Beleidigt und bedroht: Streit zwischen Hundebesitzern beim Spaziergang
Wohnbau Weilheim will Mietshaus an der Karlstraße sanieren oder neu errichten
Wohnbau Weilheim will Mietshaus an der Karlstraße sanieren oder neu errichten
Schüler aus Langon machen Praktikum in Penzberg
Schüler aus Langon machen Praktikum in Penzberg

Kommentare