Penzberg dreht am Rad

Traumhaftes Wetter, beste Stimmung: Autoschau lockt 7.000 Menschen an

+
Penzberg im Autofieber: Dass der „Drehmoment“ wieder 7.000 Besucher anlockte, freute auch das Organisationsteam mit Robert Seidl vom Autohaus Hornung, Andrea Brandl, Katrin Meinl vom Autohaus Wolf, Axel Friedl vom Kaufhaus Rid und Bürgermeisterin Elke Zehetner (von rechts).

Penzberg – Bei Sonnenschein verwandelte sich Penzbergs Innenstadt am Wochenende zur großen Automeile. Zum 12. Mal präsentierten 21 Aussteller ihre Produktpaletten auf dem „Drehmoment Penzberg“. Und auch der Einzelhandel sorgte mit jeder Menge Aktionen für den perfekten Wochenendspaß. 

Dem schönen Wetter und einer beachtlichen Leistung des Organsisationsteams um Projektleiterin Andrea Brandl war es geschuldet, dass sich auch in diesem Jahr wieder rund 7.000 Besucher in Penzbergs Innenstadt tummelten. Den Mittelpunkt dieser Autoschau bildete natürlich der Stadtplatz, der diesmal vom Mercedes-Autohaus Hornung bespielt wurde. Dessen Geschäftsführer Christian Stechl begrüßte mit seinem Team alle Aussteller und Besucher bei der Eröffnungsrede am Samstagvormittag. 

Wer beim „Drehmoment“ den Stadtplatz ergattert, dem obliegt es auch, dort für ordentlich Stimmung zu sorgen, was Hornung-Leuten mit dem Engagement der Band LPC bestens gelang. Die fünf Musiker spielten auf der riesigen Ladefläche eines Jubiläumstrucks und heizten den Besuchern zusätzlich zu den sommerlichen Temperaturen an beiden Tagen kräftig ein. Neben Mercedes hatten zwölf weitere Autohäuser aus Penzberg und der Umgebung die Innenstadt fest im Griff, fast alle präsentierten dabei ihre komplette Produktpalette. Immer noch voll im Trend liegen die SUVs der verschiedenen Marken, doch auch die neuesten Cabrios und Sportwagen luden zum Probesitzen und Träumen ein. Daneben nicht minder beachtet: Wohnmobile, Limousinen und Kleinwagen. Bei den meisten Automarken sind auch die Elektrovarianten ganz klar im Kommen, und natürlich hatte die Besucher die Gelegenheit, sich ausführlich über diese Antriebstechnik zu informieren. 

„Drehmoment Penzberg“ 2019

„Drehmoment Penzberg“: Autoschau in der Innenstadt zieht 7.000 Menschen an  © au
„Drehmoment Penzberg“: Autoschau in der Innenstadt zieht 7.000 Menschen an  © au
„Drehmoment Penzberg“: Autoschau in der Innenstadt zieht 7.000 Menschen an  © au
„Drehmoment Penzberg“: Autoschau in der Innenstadt zieht 7.000 Menschen an  © au
„Drehmoment Penzberg“: Autoschau in der Innenstadt zieht 7.000 Menschen an  © au

Doch nicht nur die Vehikel zogen alle Blicke auf sich, Konkurrenz bekamen sie aus luftiger Höhe, denn für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgte die Showgruppe „Die Stelzer“. In immer wechselnden Kostümen schritten die drei Akteure durch die Menge, tanzten zu den Klängen der Band LPC und posierten als beliebte Fotomotive. Ebenfalls hoch hinaus ging es an der Kletterwand: Wer es dort bis zum höchsten Punkt schaffte, konnte sogar einen Blick auf die Zugspitze erhaschen. Ein nostalgisches Kinderkarussell verzauberte die kleinen Besucher und war ebenso heiß begehrt wie die Spielecke bei Purzmurzel. Und sogar Captain Jack verließ eigens für dieses Wochenende seine Black Pearl, um sich in der Selfie-Box von Peugeot mit den Besuchern ablichten zu lassen. Für die Kleinen gab es zudem süße Luftballontiere, und wer Glück hatte, konnte dem Piraten beim Zaubern zusehen. 

Für die Drehmomenttage hatte der Einzelhandel eigens seinen verkaufsoffenen Sonntag verlegt und sorgte neben dem Treiben auf der Straße für ein frühlingshaftes Einkaufsvergnügen. Fast alle Geschäfte hatten geöffnet, lockten mit besonderen Aktionen und luden zum Bummeln ein. „Eine rundum gelungene Veranstaltung“, zog Projektleiterin Andrea Brandl ein sehr positives Fazit. au

Auch interessant

Meistgelesen

Schließung von Hörmann Automotive in Penzberg: Überwältigende Resonanz auf Stellenportal des Rathauses 
Schließung von Hörmann Automotive in Penzberg: Überwältigende Resonanz auf Stellenportal des Rathauses 
Sondierungsgespräche gestartet
Sondierungsgespräche gestartet
Schlägerei am "Chillout"
Schlägerei am "Chillout"
Ortlieb will Benediktbeurer Bürgermeister werden
Ortlieb will Benediktbeurer Bürgermeister werden

Kommentare