Zurück zur alten Fitness

Effizientes und superhygienisches Training: Bodystreet-Filiale in Penzberg ist wieder geöffnet

+
Fit durch Elektromuskelstimulation: Bei Bodystreet reichen 20 Minuten Training pro Woche.

Penzberg - Corona und der Lockdown haben auch die meisten Sportskanonen auf die Couch verbannt. Kein Wunder, dass die körperliche Fitness darunter gelitten hat. Jetzt aber kann man hier ganz bequem und ohne großen Aufwand gegensteuern, denn die Penzberger Filiale von Bodystreet ist wieder geöffnet. Mit nur 20 Minuten Training pro Woche wird der Körper hier in Form gebracht. Und das Schöne dabei: Bodystreet ist supereffizient und superhygienisch, weil maximal zwei Menschen gleichzeitig trainieren.

Bodystreet setzt auf die revolutionäre Fitness-Technologie der Elektromuskelstimulation, kurz EMS. Bei der ursprünglich aus der Physiotherapie stammenden EMS werden die Muskeln mithilfe eines leichten Reizstroms so stimuliert, dass der muskelaufbauende Trainingseffekt vervielfacht wird. Mit der Folge, dass bereits 20 Minuten Training pro Woche reichen, was ideal für alle ist, die mit wenig Aufwand viel erreichen wollen. 

Bodystreet war 2007 einer der ersten Anbieter, der mit seinem zeitsparenden und verbrauchergerechten EMS-Training die Fitnessbranche revolutionierte. Seither wurden in den 300 Bodystreet-Studios in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Italien und den USA über zehn Millionen Trainings absolviert. Entsprechend groß ist der Erfahrungs- und Qualitätsvorsprung von Bodystreet gegenüber anderen EMS-Anbietern. 

Auch hygienisch ist Bodystreet ein Vorreiter, denn seit Jahren sind alle Studios freiwillig hygienezertifiziert. Durch die aktuelle Situation hat Bodystreet sein Hygienekonzept nochmals erweitert: Die festgesetzten Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen gewährleisten ein hygienisches und sicheres Umfeld für Mitarbeiter und Kunden. Durch Training mit Terminvergabe und die Betreuung von maximal zwei Personen gleichzeitig durch einen Personal Trainer können so problemlos alle Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen eingehalten werden. 

Auch die Expertise der Personal Trainer von Bodystreet ist im Studioalltag allgegenwärtig: Da jeder Trainer erfolgreich die umfangreichen Schulungen der Bodystreet Academy durchlaufen hat, prägt die Expertise aus zehn Millionen Trainings jede einzelne Einheit. Und jeder Bodystreet-Kunde hat die Sicherheit, bestens betreut zu werden. Dass die Wirksamkeit von EMS nicht zu Unrecht in den höchsten Tönen gelobt wird, bestätigen viele wissenschaftliche Studien. So hat etwa die renommierte Deutsche Sporthochschule Köln in einer eigenen Studie die außergewöhnlich hohe Trainingseffizienz von EMS belegt. Die positiven Wirkungen des EMS-Trainings sind vor allem Muskelwachstum und Kraftsteigerung, der Aufbau der Tiefenmuskulatur, (besonders wichtig bei Rückenproblemen), die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur sowie die Gewichts- und Fettreduktion. Darüber hinaus steigert das Training den Grundumsatz und den Energieverbrauch und stabilisiert die Gelenke. Und schließlich werden auch eine Verbesserung des Hautbildes, eine Stärkung der Rumpfmuskulatur, eine Verbesserung der Körperhaltung und die allgemeine Leistungssteigerung durch mehr Vitalität erreicht und obendrein die Konzentrationsfähigkeit gefördert. 

Wer neugierig geworden ist, kann jetzt die Aktion zur Wiedereröffnung der Bodystreet-Filiale in Penzberg nutzen und das effizienteste und hygienischste Training weit und breit für sechs Wochen testen. Termine für ein Probetraining können unter Tel: 08856/9350735, per E-Mail an penzberg@bodystreet.de oder direkt hier vereinbart werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Bund unterstützt Sanierung des Südarkadentrakts mit 7,6 Millionen Euro
Bund unterstützt Sanierung des Südarkadentrakts mit 7,6 Millionen Euro
Antdorfer Plattler-Nachwuchs hat seine Proben wieder aufgenommen
Antdorfer Plattler-Nachwuchs hat seine Proben wieder aufgenommen
Der Projektentwickler Küblböck erntet nichts als Lob für seine Edeka-Pläne
Der Projektentwickler Küblböck erntet nichts als Lob für seine Edeka-Pläne
Rennen am Kesselberg: Autofahrer mit „extremen Geschwindigkeiten“ unterwegs
Rennen am Kesselberg: Autofahrer mit „extremen Geschwindigkeiten“ unterwegs

Kommentare