Illegales Autorennen

Von Fahrbahn abgekommen: 18- und 20-Jähriger verursachen Unfall auf B11

+
Ende eines verbotenen Autorennens auf der B11 zwischen Urfeld und Walchensee.

Walchensee – Dieses illegale Autorennen endete mit einem Großeinsatz für Rettungskräfte: Am späten Freitagabend verunfallte ein 20-Jähriger aus Garmisch-Partenkirchen, nachdem ihn ein 18-Jähriger aus Penzberg waghalsig überholte und sich dabei die Pkw touchierten. Zwei Personen wurden verletzt.

Der Vorfall ereignete sich auf der B11 zwischen Urfeld und Walchensee. Wie die Polizei später von den Unfallbeteiligten erfahren sollte, ging dem Unfall ein Autorennen voraus, das sich die beiden Pkw-Fahrer auf der Bundesstraße lieferten: Die 18- und 20-Jährigen fuhren dabei vom Kesselberg Richtung Urfeld hinunter und dann weiter Richtung Walchensee. Dabei erreichten sie gemäß ihren eigenen Äußerungen eine Geschwindigkeit von 110 Stundenkilometern. Kurz vor dem Tunnel Krichelwand überholte dann der 18-Jährige den 20-jährigen „Kontrahenten“ aus Garmisch-Partenkirchen in einer nicht einsehbaren Rechtskurve.

Dabei touchierte der Honda des Jüngeren aus Penzberg den Audi des Älteren derart, dass dessen Wagen nach rechts von der Straße abkam – einen Holzzaun auf einer Länge von knapp 50 Metern aus der Bodenverankerung riss und anschließend auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Der 20-jährige Fahrer des Audis und sein Beifahrer wurden mittelschwer verletzt. Ein dritter Insasse des Audis blieb unverletzt. Ebenso blieben der 18-jährige und sein Beifahrer im Honda ohne Verletzungen. Rettungskräfte brachten die Verletzten ins Krankenhaus Garmisch.

Beide Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Im Einsatz waren Rettungskräfte der Feuerwehr Walchensee, der Wasserwacht Walchensee sowie des BRK, das mit zwei Rettungswagen vor Ort war. Beide Fahrer werden sich auf Grund eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens zu verantworten haben. Zudem hat der Honda-Fahrer mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung zu rechnen. tka

Auch interessant

Meistgelesen

Der Projektentwickler Küblböck erntet nichts als Lob für seine Edeka-Pläne
Der Projektentwickler Küblböck erntet nichts als Lob für seine Edeka-Pläne
Keine Aussicht auf Erfolg: Petition gegen Abriss des Verstärkeramtes zurückgezogen
Keine Aussicht auf Erfolg: Petition gegen Abriss des Verstärkeramtes zurückgezogen
Josef Vilgertshofer verlässt Penzberg Ende September aus persönlichen Gründen
Josef Vilgertshofer verlässt Penzberg Ende September aus persönlichen Gründen
Penzberger Schüler dürfen weiterhin kostenlos mit dem Stadtbus fahren
Penzberger Schüler dürfen weiterhin kostenlos mit dem Stadtbus fahren

Kommentare