24-Jähriger fährt an der Kontrolle vorbei

Polizist muss zur Seite springen

Penzberg - Die Polizei wollte am Freitag einen 24-jährigen Mann mit dessen Auto in Penzberg kontrollieren, doch dieser fuhr einfach weiter. Zuhause wurde der Mann angetroffen. Ihn erwartet unter anderem ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Die Polizei wollte einen 24-jährigen Penzberger, der mit seinem Pkw Suzuki am Freitagmorgen um 7.47 Uhr auf der Wölflstraße fuhr, einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der Fahrer ignorierte aber den auf der Straße befindlichen Polizeibeamten - trotz Warnweste und Anhaltekelle. Stattdessen fuhr der 24-Jährige laut Polizei unbeeindruckt weiter, so dass der Polizeibeamte zur Seite springen musste, um nicht vom Fahrzeug erfasst zu werden

Da das Autokennzeichen bekannt war, wurde die Halteradresse aufgesucht und das Fahrzeug dort entdeckt. Der Fahrer wurde in der Wohnung angetroffen. Als Grund für sein Verhalten gab er an, dass er Angst vor der polizeilichen Kontrolle hatte, da er am Vorabend seinen Geburtstag feierte und dabei Alkohol und Drogen konsumierte. Der Führerschein des 24-Jährigen wurde sichergestellt. Den Penzberger erwartet laut Polizei unter anderem ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. akr

Auch interessant

Meistgelesen

Hörmann-Areal: Antrag der FLP erntet Kritik der SPD
Hörmann-Areal: Antrag der FLP erntet Kritik der SPD
Schließung von Hörmann Automotive in Penzberg: Überwältigende Resonanz auf Stellenportal des Rathauses 
Schließung von Hörmann Automotive in Penzberg: Überwältigende Resonanz auf Stellenportal des Rathauses 
Sondierungsgespräche gestartet
Sondierungsgespräche gestartet
Habacher Starkbierfest mit feiner Fastenpredigt
Habacher Starkbierfest mit feiner Fastenpredigt

Kommentare