Fisch und Verkehr

Politischer Aschermittwoch der Kochler CSU

+
Vor der Forelle: Bürgermeister Thomas Holz fordert den Beitritt zum MVV.

Kochel – Butter bei die Fische: Bevor es daran ging, Kiemenkörper von der Gabel in den Mund zu manövrieren, legte Bürgermeister Thomas Holz erst einmal etwas anderes auf den Tisch, das dem ein oder anderen weniger schmecken dürfte: die Verkehrssituation im Gemeindegebiet.

Einen politischen Schlagabtausch wie bei den großen Parteiveranstaltungen gab es beim traditionellen Fischessen der Kochler CSU am Aschermittwoch nicht. „Uns ist wichtig, dass wir einen geselligen Abend verbringen, an dem aber auch politisch diskutiert wird“, sagte der Ortsvorsitzende Toni Röckenschuß. Bürgermeister Thomas Holz nutzte die Gelegenheit, um Röckenschuß nochmals zur Verleihung der Silbernen Bürgermedaille zu gratulieren und dabei das nachzuholen, was in der der Laudatio während der Bürgerversammlung unerwähnt blieb: nämlich dass Röckenschuß der Kochler CSU inzwischen seit zwölf Jahren vorsteht. 

In seinem kurzen kommunalpolitischen Statement thematisierte Holz dann vor allem den zunehmenden Verkehr im Gemeindegebiet: „Diesen Zustand haben wir auch nicht mehr nur an ein paar schönen Tagen im Sommer, sondern inzwischen an jedem Tag, wenn der Wetterbericht nur ein paar Sonnenstrahlen vorhersagt.“ Durch das stetige Wachstum der Landeshauptstadt München werde man auch noch länger mit dem Problem zu kämpfen haben. Da der Zustrom wohl noch stärker werden wird und man nicht einfach eine Schranke in Einsiedl, Ried und an der Loisachbrücke anbringen könne, ist für Holz ein „attraktiver und zuverlässiger“ Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) unerlässlich. 

Deshalb habe die Gemeinde schon viel in dieser Hinsicht unternommen: Neben den Freifahrten auf den RVO-Linien mit der Zwei-Seen-Land-Gästekarte wurden mehr Busse im Sommer in Richtung Walchensee eingesetzt sowie eine bessere Anbindung der Busse an die Ankunftszeiten der Züge umgesetzt. Ein weiterer wichtiger Baustein ist für den Bürgermeister die Verbundraumerweiterung des MVV auf den gesamten Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: „So erhalten wir ein einheitliches Tarifsystem mit günstigeren Preisen und damit ein noch attraktiveres Angebot.“ Entscheidend sei hierbei aber, dass auch der Landkreis Weilheim-Schongau mit „im Boot“ ist, da die Kochelseebahn auch in Penzberg, Iffeldorf, Seeshaupt und Bernried hält: „Ich hoffe, dass auch dort die Zeichen der Zeit erkannt werden“, sagte Holz, zumal jetzt „die einmalige Chance“ bestehe, mit Unterstützung der Staatsregierung diese Verbundraumerweiterung auf den Weg zu bringen. la

Auch interessant

Meistgelesen

Patronatstag im schneeweißen Benediktbeuern
Patronatstag im schneeweißen Benediktbeuern
Das sind die ersten 200 Kandidatinnen beim TrachtenMadl 2019
Das sind die ersten 200 Kandidatinnen beim TrachtenMadl 2019
Günstige Wohnungen: Kochel appelliert an BGL
Günstige Wohnungen: Kochel appelliert an BGL
Tag der offenen Tür: Besucher vom neuen Schlehdorfer Seniorenheim begeistert
Tag der offenen Tür: Besucher vom neuen Schlehdorfer Seniorenheim begeistert

Kommentare