Ein fürsorglicher Mann

Trotzte seiner schweren Krankheit bis zuletzt: Paul Frech.

Von

ANDRÉ LIEBE, Antdorf - Der Antdorfer Bürgermeister Paul Frech ist am frühen Montagabend nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 54 Jahren verstorben. Mit Frech verliert die Gemeinde einen Mann, der sich über mehr als zwei Jahrzehnte hin in großem Maße in der Kommunalpolitik und im Vereinsleben engagiert hat. Frech begann im Jahre 1974 eine Ausbildung beim Weilheimer Landratsamt zum Verwaltungswirt. Da seine Tätigkeit als Bürgermeister nur nebenamtlich war, arbeitete er auch weiterhin bei der Kreisbehörde. Zuletzt war im Jugendamt tätig und fungierte dort als gesetzlicher Vormund für Kinder, bei denen eine Amtsvormundschaft angeordnet worden war. In der Freizeit gehörte seine große Liebe unter anderem des Fußball, weshalb es fast eine logische Konsequenz war, dass Frech bis 2003 insgesamt 14 Jahre lang als Vorsitzender des ASV Antdorf tätig war. Darüber hinaus gehört er noch vielen weiteren Ver- einen in seiner Heimatgemeinde an. In den Gemeinderat wurde er erstmals 1996 gewählt und gehörte dem Gremium bis 2002 an. In diesem Jahr wurde der dann auch über die „weiße Liste“ als Nachfolger von Johann Schweyer zum Bürgermeister von Antdorf gewählt. Vorgeschlagen dafür wurde er übrigens von Schweyer selbst, da Frech zu diesem Zeitpunkt, nach dem Tod von Josef Geiger, bereits ein Jahr als Stellvertreter des Rathauschefs amtierte und sich mit seiner fürsorglichen Art großes Ansehen erworben hatte. Im Jahre 2008 danach wurde Paul Frech, dann von den Antdorfern als Bürgermeister bestätigt. Zu den wichtigsten Projekten, die während seiner Amtszeit realisiert wurden, zählt zweifellos die Ortskanalisation. Und in den letzten eineinhalb Jahren, die ihm noch vergönnt waren, setzte er sich sehr stark dafür ein, dass Antdorf am Programm der Dorferneuerung teilnehmen kann. Die Umsetzung der ersten Maßnahmen kann er nun aber nicht mehr miterleben. Paul Frech hinterlässt seine Frau und drei erwachsene Kinder. Sein Amt als Bürgermeister übernimmt nun kommissarisch Peter Feldl. Gemäß dem Kommunalwahlgesetz müssen die Antdorfer innerhalb von drei Monaten dann einen neuen Rathauschef wählen. Die Beerdigung von Paul Frech findet am Samstag, 29. Januar, statt. Der Trauergottesdienst beginnt um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche, anschließend findet die Beisetzung auf dem Friedhof statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EDEKA-Markt Iffeldorf in neuen Händen
Penzberg
EDEKA-Markt Iffeldorf in neuen Händen
EDEKA-Markt Iffeldorf in neuen Händen
In die Herzen gesprungen
Penzberg
In die Herzen gesprungen
In die Herzen gesprungen
Neues Hotelkonzept für Langzeitgäste am Penzberger Stadtplatz
Penzberg
Neues Hotelkonzept für Langzeitgäste am Penzberger Stadtplatz
Neues Hotelkonzept für Langzeitgäste am Penzberger Stadtplatz
Penzberg: Beim Drohnenhersteller EMT steigt Investor aus Israel ein
Penzberg
Penzberg: Beim Drohnenhersteller EMT steigt Investor aus Israel ein
Penzberg: Beim Drohnenhersteller EMT steigt Investor aus Israel ein

Kommentare