Kreative Aktion fürs Dorf

Ganz Bichl ist ein Adventskalender

Ein Hund rennt auf dem Nikolausweg in Bichl.
+
Tierischer Spaß auf dem Nikolausweg.

Bichl – Eine besondere Aktion begeistert Bichl: Zwei junge Frauen hatten die Idee für den „Bichler Outdoor-Adventskalender“.

Fast hätte die Aktion von Christina Schmid und Lilly Schöffmann ein jähes Ende gefunden. Kaum, dass das Projekt angelaufen war, kam die Nachricht von den verschärften Coronabedingungen. „Am Nikolausabend waren wir so ziemlich am Boden zerstört“, erklärt Schöffmann. „Wir haben fest damit gerechnet, dass die Adventskalender-Aktion mit Beginn der neuen Bestimmungen am 9. Dezember abgebrochen werden muss.“ Der Bichler Adventskalender hatte bereits in den ersten Tagen so gut eingeschlagen, dass sogar Familien aus den Nachbardörfern kamen. Die beiden 26- und 29-jährigen Bichlerinnen freuen sich zwar über die Aufmerksamkeit – bitten aber darum zu respektieren, dass es ein Kalender für die Bichler sei.

Es gab keine Vorlage

Dass die Idee keine Vorlage hat, verwundert. „Es scheint einfach noch niemand vor uns darauf gekommen zu sein“, freut sich Schöffmann. Jeden Tag können Familien ein Türchen in und um Bichl herum öffnen. Mal sind es gefüllte Geschenktütchen auf dem Hochbichl, die sich Kinder und Eltern erwandern müssen; mal eine Gutscheinaktion in Zusammenarbeit mit Bichler Gastronomiebetrieben; mal ein Nikolausweg, der in den Wald führt. Jeden Nachmittag befüllen Schmid und Schöffmann mit ihren Kindern die Tüten. Am Morgen des Folgetags treffen sie sich zum Ausfahren. Und immer mit dabei sind ihre Kleinkinder und Babies. „Den Zwei und Dreijährigen sagen wir, dass wir das Christkind unterstützen“, so Schöffmann.

Rezepte, Basteltüten und Fotowettbewerb

Am 8. Dezember gab es für die Zubereitung von Bratäpfeln eine Tüte mit Äpfeln, Gewürzmischung und Rezept am Standl vom Hauser am Schulweg. Eine Basteltüte zum Thema „Licht“ stand am 9. Dezember am Wegkreuz am Kreutweg bereit. Wer wollte, konnte sein Windlicht bei den beiden Initiatorinnen vorbeibringen. Die Windlichter tragen die beiden Frauen vor Weihnachten in die Seniorenheime nach Benediktbeuern und Bad Heilbrunn. „Vielleicht können wir so den Älteren, die Weihnachten leider nicht mehr Zuhause verbringen können, ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern“, sagt Schöffmann. Das Türchen des 11. Dezembers beinhaltete eine Aufforderung zu einem Fotowettbewerb, der noch bis diesen Freitag, 18. Dezember, dauert. „Fotografiert einen Moment, der für euch ,Advent‘ bedeutet“, steht auf der Webseite. Ganz egal ob Selfie, Familienbild oder eine Landschaftsaufnahme – die Bilder können die Hobbyfotografen auf der Homepage unter dem Menüpunkt „Fotowettbewerb Dein/Euer besonderer Adventsmoment“ hochladen und andere bewerten. Die zehn Fotos mit den besten Bewertungen werden am 19. Dezember auf der Internetseite präsentiert und erhalten je einen Gewinn.

Weg mit Überraschungen

Auch für 6. Dezember hatten sich Schmid und Schöffmann etwas Besonderes ausgedacht. Zwar konnte der Nikolaus die Kinder nicht persönlich besuchen, dafür führte ein mit Überraschungen gesäumter Weg hinter dem Naturfreibad in den Wald. An mehreren Stationen hatten die beiden Frauen den Kindern Äpfel, Schokoladenweihnachtsmänner, Mandarinen und Nüsse hinterlassen. Ganz im Alleingang muss der Adventskalender nicht laufen. Für ihre Aktion haben die beiden befreundeten Nachbarinnen Schmid und Schöffmann das halbe Dorf aktiviert. Sie schrieben Bichler Firmen, Vereinen, Gastronomen und Privatpersonen E-Mails und baten um Geld- oder Sachspenden. „Von den vielen Rückmeldungen waren wir total überwältigt“, berichtet Lilly Schöffmann. Gespendet haben 35 Firmen, Vereine und Privatpersonen. Schmid versuchte, auch überregional kleine Geschenke aufzutreiben, etwa von Spielwarenherstellern. „Aber die haben alle abgewunken.“ Schöffmann zeigt sich verständnisvoll, „weil die jedes Jahr tausende solcher Anfragen kriegen“. Überrascht ist sie von der Großzügigkeit der Kirchen: Mit dabei seien die Erzbistümer München-Freising und Augsburg. „Sogar das Bistum Köln unterstützt uns.“ Mittlerweile wurde auch die Webseite erweitert. Auf Facebook „Bichler Adventskalender“ gibt es ebenfalls Fotos und Infos. Sandra Gerbich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Platz für Besucher: Penzberger „Oase“ sucht neues Domizil
Kein Platz für Besucher: Penzberger „Oase“ sucht neues Domizil
Region: AOK warnt vor Betrügern am Telefon
Region: AOK warnt vor Betrügern am Telefon
Unfall auf der A95 bei Iffeldorf: Ein Schwerverletzter und hoher Schaden
Unfall auf der A95 bei Iffeldorf: Ein Schwerverletzter und hoher Schaden
Das Penzberger OK feiert Fasching virtuell - sogar mit „Prinzenpaar“
Das Penzberger OK feiert Fasching virtuell - sogar mit „Prinzenpaar“

Kommentare