Kutschfahrt ohne Krampus

Weihnachtsstimmung zwischen Dampf und Rauch auf dem Kochler Adventsmarkt

+
All die Kinder, die sich schon immer gefragt haben, mit welchen Verkehrsmittel der Nikolaus unterwegs ist, bekamen in Kochel nun die Antwort: mit der Pferdekutsche.

Kochel – Auf den Plätzen und in den engen Gassen des Fischerviertels stiegen weiße Schwaden aus dampfenden Glühweinkesseln und rauchenden Bratwurstgrills in die frostige Winterluft empor. Das kalte Winterwetter bot am ersten Advent eine schöne Kulisse für den Kochler Adventsmarkt.

Großer Andrang herrschte auch heuer wieder auf dem Adventsmarkt in Kochel. Neben einer breiten Auswahl an süßen und herzhaften Schman­kerln boten die Vereine und Aussteller an ihren weihnachtlich geschmückten Ständen viel Selbstgemachtes und individuelles Kunsthandwerk. Am Stand der Franz-Marc-Grundschule wurde beispielsweise Praktisches und Dekoratives aus Holz verkauft, alles ausnahmslos von der fleißigen Elternschaft selbst angefertigt. Auch die Stände der Pralinenmanufaktur und der Seifenmanufaktur legten ihre Betonung auf die handgemachte Ware. Vor allem nach Einbruch der Dunkelheit herrschte so viel Betrieb in den engen Gassen, dass an manch einer Schmankerlnbude die Ware schon vor der Zeit ausging. Auch für die kleinen Besucher war wieder einiges geboten. Neben dem Kinderzug für die Kleinsten war vor allem eine Fahrt mit dem Nikolaus in seiner Pferdekutsche der Renner. Reger Besuch herrschte ebenfalls beim Bauwagen des Kinder- und Jugendfördervereins. Auf der freien Fläche davor konnten Kinder ihren Bewegungsdrang austoben, während im Innern beim Lebkuchenverzieren Ruhe und Konzentration angesagt waren. Auch im nächsten Jahr werden sich die Knirpse nicht langweilen. Dann werden nämlich auf dem Kochler Adventsmarkt die Stände der beiden Kindergärten, der Grundschule sowie des Kinder- und Jugendfördervereins auf einem gemeinsamen Quartier aufgestellt werden und dort verschiedene Aktivitäten für junge Besucher bieten. cw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis Weilheim-Schongau: Corona fordert viertes Todesopfer - 21 neue Fälle
Landkreis Weilheim-Schongau: Corona fordert viertes Todesopfer - 21 neue Fälle
Penzberger Stadträte feiern bei einer Corona-Party mit und werden erwischt
Penzberger Stadträte feiern bei einer Corona-Party mit und werden erwischt
Landkreis Weilheim-Schongau: 26 neue Corona-Fälle - auch wieder in Penzberg
Landkreis Weilheim-Schongau: 26 neue Corona-Fälle - auch wieder in Penzberg
Schwerer Unfall in Bad Heilbrunn: Drei Verletzte und hoher Schaden
Schwerer Unfall in Bad Heilbrunn: Drei Verletzte und hoher Schaden

Kommentare