Zeitreise mit Rätseln

Suche nach einem Heilmittel: Gymnasiasten locken in einen Escape-Room

+
Ein Raum, dem es zu entfliehen gilt: Der heruntergekommene „Escape Room“ verrät bereits, das die Lage nicht allzu prickelnd ist, die Menschheit steht kurz vor dem Aussterben, es sei denn, das Heilmittel wird gefunden – auf einer Zeitreise und auf Englisch.

Penzberg –Die Tür ist verschlossen, auch die Fenster lassen sich nicht öffnen. Über die Wände zieht sich ein gräulicher Schleier, auf dem ausgedienten Sofa sind Flecken, Baumstümpfe stehen im Raum herum. In diesen Raum sperren Penzberger Gymnasiasten Menschen ein, die Nervenkitzel suchen. 

Kein Entkommen scheint es aus dem Raum zu geben, doch das täuscht, einige Tricks und Kniffs gibt es, die zum Schlüssel der Tür führen. In sogenannten Escape-Rooms gilt es, als Team Rätsel zu lösen, um sich aus dem verschlossenen Raum zu befreien. Eine ungewöhnliche Freizeitaktivität, die Köpfchen, Geduld und Nerven verlangt. Auch ein P-Seminar des Penzberger Gymnasiums hat nun einen solchen Raum eingerichtet. 

Eigentlich ist es ja ein P-Seminar im Fach Englisch. Doch einen „Escape Room“ einzurichten, scheint wenig mit dem praktischen Gebrauch der Sprache zu tun zu haben, abgesehen von der englischen Bezeichnung. Doch: „Unser Projekt wird auf Englisch stattfinden“, erklärt Schülerin Isabella Kennerknecht. Und dieses „Projekt“, bei welchem die Schüler nur in ihrer Zweitsprache parlieren, ist im Grunde genommen nichts anderes als ein Spiel. „Man muss verschiedene Rätsel sowie Logik- oder Geschicklichkeitsaufgaben gemeinsam lösen“, um innerhalb einer vorgegebenen Zeit aus dem Raum herauszukommen, erklärt die Elftklässlerin. Denn einfach die Türe öffnen und herausspazieren können die Teilnehmer des Spiels nicht, um an den Schlüssel zu gelangen, müssen sie ihre grauen Zellen benutzen und Geschicklichkeit beweisen. Außerdem gibt es da noch „eine Geschichte, die den Rahmen vorgibt“, so Kennerknecht, die den Reiz des alterlosen Spiels im „Zeitdruck“, aber auch in der „Gruppendynamik“ sieht. 

Um herauszufinden, wie sich ein solcher Escape-Room am besten einrichten lässt, haben die Schüler des P-Seminars selbst die Erfahrung in einem solchen nervenaufreibenden Zimmer gemacht und sind dafür extra nach München aufgebrochen. „Dort haben wir uns von den Betreibern für unser Projekt beraten lassen“, sagt Kennerknecht. Danach ging es an die Umsetzung. Und jetzt, von1. bis einschließlich 12. Juli, wird die Tür zum Escape-Room im A-Bau des Gymnasiums für alle Interessierten erst geöffnet und dann geschlossen. Die Schüler wählten sich dafür wahrlich ein Nervenkitzel-Thema: Eine Stunde lang sind die Teilnehmer die Auserwählten, welche das Ende der Menschheit verhindern sollen. Um das Heilmittel für eine weltweit ausgebrochene Infektionskrankheit zu finden, muss man auf eine Zeitreise gehen. 

Ab sofort können sich Interessierte ab zwölf Jahren, die auf Zeitreise gehen wollen, auf der Homepage www.escaperoom-penzberg.de anmelden. Die Teilnahme zu dritt kostet 10 Euro, jede weitere Person zahlt 2 Euro. ra 

Auch interessant

Meistgelesen

Hörmann Automotive Penzberg: Im Schnitt erhält jeder Mitarbeiter eine Abfindung über 30.000 Euro
Hörmann Automotive Penzberg: Im Schnitt erhält jeder Mitarbeiter eine Abfindung über 30.000 Euro
Mit Korpan an der Spitze in den Wahlkampf: CSU stellt Liste der Stadtratskandidaten auf
Mit Korpan an der Spitze in den Wahlkampf: CSU stellt Liste der Stadtratskandidaten auf
Rund 1.600 Teilnehmer lassen sich im Dauerregen den Spaß am Festzug nicht nehmen
Rund 1.600 Teilnehmer lassen sich im Dauerregen den Spaß am Festzug nicht nehmen
„Penzberg – katholisch“: Ausstellung im Pfarrzentrum offenbart Erstaunliches
„Penzberg – katholisch“: Ausstellung im Pfarrzentrum offenbart Erstaunliches

Kommentare