Erlesener Adrenalinschub

Iffeldorfer Mountainbike-Parcours ist künftig nur noch für Mitglieder des Skiclubs zugänglich

+
Viel befahren: Der Bike-Park in Iffeldorf lockt nicht nur Besucher aus der Gemeinde an. Aus Haftungsgründen soll die Anlage künftig aber ausschließlich für SC-Mitglieder bestimmt sein.

Iffeldorf – Aufgrund zweier Unfälle im Bike-Park hatte die Gemeinde Iffeldorf das Gelände, welches der Skiclub vor drei Jahren nördlich des Fußballplatzes am „Schlittenberg“ angelegt hatte, vorübergehend gesperrt. Darüber informierte Bürgermeister Hans Lang (SPD) die Gemeinderäte in ihrer ersten Sitzung der neuen Amtsperiode. Der Skiclub nutzte die Zeit, um den Parcours mit einer neuen Ladung Kies aufzubereiten und mit Hinweistafeln zu versehen. Ebenso entschloss man sich, in Zukunft nur noch Vereinsmitglieder auf die Anlage zu lassen – aus Haftungsgründen.

Seit 2016 gibt es die Mountainbike-Abteilung des Iffeldorfer Skiclubs. In schweißtreibender Eigenleistung haben viele Helfer im Sommer 2017 den Traum eines eigenen Parcours auf dem sogenannten „Schlittenberg“ verwirklicht. Über Rampen fliegen, sich in die Kurven legen, über Bodenwellen springen und den Hang hinunterstürzen beschert Bikern eine gute Portion Adrenalin. Die Beherrschung der Technik, welche in Kursen des Vereins gelehrt wird, und das Tragen von Helm und Protektoren ist für die eigene Sicherheit unablässig. Da sich der Bike-Spaß aber zunehmend über die Dorfgrenzen hinaus herumgesprochen hatte und Besucher auch aus den Nachbargemeinden und sogar den Nachbarlandkreisen zum Biken nach Iffeldorf kamen, musste der Skiclub aus Haftungsgründen nun handeln. „Unfälle können bei diesem Sport immer passieren, aber wir wollen nicht für Nichtmitglieder haften müssen“, erklärte SC-Vorstand und Gemeinderatsmitglied Markus Degen (PWG). Er wies zudem darauf hin, dass einige Unfälle auf nicht getragene Helme und auf das Fahren mit alten, nicht sicheren Rädern zurückzuführen war und es nicht an der Sicherheit des Platzes mangelte. „Wir hatten auch den TÜV da, aber es gibt leider keine richtigen Vorgaben für einen derartigen Platz“, bedauerte Degen. 

Noch vor dem Pfingstwochenende rückten Bagger und Kieslaster an, um die Bahnen aufzubereiten. Ein ungünstig platzierter Mülleimer wurde des Weiteren an eine andere Stelle versetzt. In Kürze werden noch zwei Schilder aufgestellt, die auf Sicherheitsregeln hinweisen, und darauf, dass eine Nutzung nun nur noch für Vereinsmitgliedern des SC erlaubt ist. Wer weiterhin an den Osterseen biken möchte, nun aber nicht mehr darf, hat eine Option:„Gerne kann man dem Verein beitreten“, sagte Degen. au

Auch interessant

Meistgelesen

Antdorfer Plattler-Nachwuchs hat seine Proben wieder aufgenommen
Antdorfer Plattler-Nachwuchs hat seine Proben wieder aufgenommen
Bund unterstützt Sanierung des Südarkadentrakts mit 7,6 Millionen Euro
Bund unterstützt Sanierung des Südarkadentrakts mit 7,6 Millionen Euro
Der Projektentwickler Küblböck erntet nichts als Lob für seine Edeka-Pläne
Der Projektentwickler Küblböck erntet nichts als Lob für seine Edeka-Pläne
Rennen am Kesselberg: Autofahrer mit „extremen Geschwindigkeiten“ unterwegs
Rennen am Kesselberg: Autofahrer mit „extremen Geschwindigkeiten“ unterwegs

Kommentare