Raus aus der Enge

Mehr Betten, mehr Parkplätze: Gemeinderat verabschiedet Erweiterung der Fachklinik

+
Ist zu klein und soll daher größer werden: die Bad Heilbrunner Fachklinik.

Bad Heilbrunn – Mehr Platz für Patienten und Fahrzeuge: Ein Anbau mit 80 Betten und ein zweiter Parkplatz soll die angespannte Raumsituation der Bad Heilbrunner Fachklinik entspannen. Der Gemeinderat stimmte der Erweiterung sowie dem Parkplatzneubau zu.

Seit Jahren rumorte es immer wieder in der Klinikleitung. Der Grund: das zu kleine Gebäude. Das Rumoren soll nun jedoch ein Ende finden, denn mit einer Erweiterung wolle man keine neuen Abteilungen schaffen, „sondern generell für mehr Platz sorgen“, so Alexander Heim, der kaufmännische Direktor der Klinik. „Viele Pflegebedürftige sind neurologische Patienten, die derzeit in viel zu kleinen Zimmern oder Doppelzimmern betreut werden“, verdeutlichte Heim vor dem Gemeinderat die Platznot. Von dem Anbau mit 80 Betten erhofft sich die Klinik eine „generelle Verbesserung der Strukturen im Haus“, von der alle Abteilungen profitieren würden. Geplant ist, das Bestandsgebäude am Wörnerweg in Richtung Westen zu erweitern. Auf den Einwurf, dies sei nicht neu, räumte Heim ein, dass diese Variante schon mal vor rund zehn Jahren angedacht worden war. „Damals erschien die Fläche den Beteiligten aber zu klein zu sein“, mutmaßte er. Mittlerweile bewerte man diese Idee aber anders. Alternativen wie ein Anbau in nördlicher Richtung kämen nicht in Frage, erklärte Heim, „allein schon wegen der Hanglage“. 

Konrad Specker (Freie Wähler) hakte deshalb nach, ob es bereits Gespräche mit den Nachbarn gegeben habe. Heim nickte und räumte ein: „Begeistert waren sie natürlich nicht.“ Im Wesentlichen sei es eine Familie, die von der Baumaßnahme betroffen sei, „die es freilich nicht erst aus der Presse erfahren sollte“. 

Im Zuge der Erweiterung des Klinikgebäudes soll auch die Parkplatzsituation verbessert werden. Laut Stellplatzsatzung bedarf es im Rahmen des Ausbaus zwar nur 36 zusätzlicher Parkplätze. Seitens der Klinikleitung will man aber offenbar eine große Lösung, weil „Parkplätze ein Dauerthema sind“, wie der stellvertretende kaufmännische Direktor Maximilian Roth erklärte. Der Antrag sieht ein zweigeschoßiges Parkdeck mit 120 Stellplätzen vor, dass durch die bestehende Tiefgarage erreichbar sein soll. Die Fahrzeuge müssten so nicht um das Gebäude herumfahren, und überhaupt „ist dadurch die Anbindung an den Klinikkomplex besser“, erklärte Roth. 

Für die eingereichte Bauvoranfrage wurde eine Befreiung vom Bebauungsplan in drei Punkten nötig: So ist etwa kein Satteldach, sondern ein begrüntes Flachdach angedacht. Weitere Abweichungen betreffen die Grundflächen- und die Geschoßflächenzahl. Der Gemeinderat billigte den Antrag samt Abweichungen ohne Gegenstimme.Kaum verwunderlich, denn mit rund 400 Mitarbeitern gehört die Fachklinik immerhin zu den größten Arbeitgebern in der Region. „Wir können froh sei, die Klinik hier im Ort zu haben“, sagte Bürgermeister Thomas Gründl. 

Zwar muss das alles noch vom Landratsamt genehmigt werden, doch ist man in der Fachklinik optimistisch, denn die Gespräche mit der Kreisbehörde „sind schon mal positiv verlaufen“, so Roth. Danach werde man in konkretere Planungen einsteigen. Zum Beginn der Bautätigkeiten äußerte sich Roth aber zurückhaltend: „Vielleicht noch heuer im Herbst.“ Wunschtermin für die Eröffnung des Anbaus ist laut Klinikleitung der Winter 2021. sg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis Weilheim-Schongau: Corona fordert viertes Todesopfer - 21 neue Fälle
Landkreis Weilheim-Schongau: Corona fordert viertes Todesopfer - 21 neue Fälle
Unfall in Kochel: Autofahrer (58) von Baum erschlagen - B11 stundenlang gesperrt
Unfall in Kochel: Autofahrer (58) von Baum erschlagen - B11 stundenlang gesperrt
Landkreis Weilheim-Schongau ist Corona-Hotspot - das bedeutet Maskenpflicht und Sperrzeiten
Landkreis Weilheim-Schongau ist Corona-Hotspot - das bedeutet Maskenpflicht und Sperrzeiten
Schwerer Unfall in Bad Heilbrunn: Drei Verletzte und hoher Schaden
Schwerer Unfall in Bad Heilbrunn: Drei Verletzte und hoher Schaden

Kommentare