Heizungsbauer im Duo

Hans Mair steigt zum neuen Jahr 2022 beim Huber-Peter ein

Hans Mair bei der Arbeit
+
Ab 2022 wird Hans Mair den Traditionsbetrieb von Peter Huber unterstützen.

Dürnhausen - Der Heizungsbauer Peter Huber ist schon so etwas wie eine Institution in Penzberg und Umgebung. Bevor sich der Mitte-60-Jährige in seinen wohlverdienten Ruhestand begibt, plant er schon jetzt die Übergabe seines Kundenstamms an Hans Mair. Mair, Meister für Heizungsbau, hat vor kurzem seine eigene Firma gegründet und wird ab dem 1. Januar 2022 Peter Huber unterstützen. Sein neugegründeter Betrieb ist in Dürnhausen ansässig und damit ein optimaler Nachfolger für Huber.

Ab dem kommenden Jahr wird Hans Mair den Traditionsbetrieb von Peter Huber unterstützen. „Der Huber-Peter ist seit vielen Jahren in der Branche tätig und will sich in absehbarer Zeit zur Ruhe setzen“, erklärt der Heizungsbauer. Mair hat in Dürnhausen gerade erst seine eigene Firma gegründet.

Vor 20 Jahren erlernte der heute 35-Jährige den Beruf des Heizungsbauers. „Ich wollte schon immer in diesem Bereich arbeiten“, erinnert sich der geborene Sindelsdorfer. Schon in der Schule habe er bei seinem Betrieb, dem er 20 Jahre lang die Treue hielt, eine Schnupperlehre gemacht und in den Ferien gearbeitet. „Dort hat es mir einfach so gut gefallen, dass ich in dem Betrieb zuerst als Geselle tätig war und 2010 sogar meinen Meister für Heizungsbau gemacht habe“, lässt Mair den Werdegang Revue passieren.

Breites Angebot

Mair will seinen Branchenkollegen Huber fortan vor allem in den Bereichen Wartung und Kundendienst unterstützen. Kundendienste sind vor allem in den Segmenten Öl-, Gas- und Biomasseanlagen gefragt. Auch führt er fachgerecht Kesselwechsel durch. Darüber hinaus erfüllt Mair (fast) alle Wünsche nach einem neuen Bad. „Sie reichen von einfachen Bädern – etwa bei der Vermietung einer Wohnung - bis hin zu hochwertigen Bädern“, so Mair. Im Trend sind zunehmend seniorengerechte Bäder. „Gerne möchte ich aber auch in Zukunft Ansprechpartner in Sachen Heizung-Sanitär sein“, verrät der Fachmann seine Ziele. Zum einen will Mair Hubers bestehende Kunden pflegen, zum anderen freut sich der frischgebackene Firmeneigner ebenso über Neukunden.

Kennengelernt haben sich Mair und Huber, „wie man eben so in einer Branche von Kollegen weiß“, erklärt Mair. Zumal ihn Huber in der Vergangenheit schon oft bei speziellen Fragen geholfen habe. „Aus einem dieser Gespräche hat sich Hubers Gedanke ans Aufhören entwickelt“, erläutert Mair. Huber möchte bald in „seinen wohlverdienten Ruhestand gehen“, so Mair, „freilich nicht, ohne mich vorher ausführlich darauf vorbereitet zu haben.“ Mair schätzt die kompetente und hilfsbereite Art seines Kollegen – und bald Vorgängers: „Ich habe mich immer auf den Huber-Peter verlassen können und weiß, dass er mir auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen wird“, bedankt sich Mair.

Hans Mair - Kundendienst, Heizung, Sanitär & Solar

Das Büro von Hans Mair befindet sich in der Frauenrainerstraße 1 in Dürnhausen. Telefonisch erreichen Kunden den Heizungsbaubetrieb unter der Rufnummer 0174/2762592, via E-Mail unter mair-heizungsbau@web.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona: Noch ein Todesfall und 308 neue Fälle in Weilheim-Schongau
Penzberg
Corona: Noch ein Todesfall und 308 neue Fälle in Weilheim-Schongau
Corona: Noch ein Todesfall und 308 neue Fälle in Weilheim-Schongau
Stau im Hüttenland
Penzberg
Stau im Hüttenland
Stau im Hüttenland
Penzberger CSU: Auch in Corona-Zeiten ein Nikolaus-Service
Penzberg
Penzberger CSU: Auch in Corona-Zeiten ein Nikolaus-Service
Penzberger CSU: Auch in Corona-Zeiten ein Nikolaus-Service
Der Dafürkandidat
Penzberg
Der Dafürkandidat
Der Dafürkandidat

Kommentare