Helfende Lichter

Werben für den Laternenmarkt: Axel Friedl, Ursula Grottenthaler, Petra Drasdo, Petra Dolenga, Annelies Plep und Renate Richter (von rechts).

„Es gibt drei gute Gründe, beim Laternenmarkt mitzumachen“, sagte Petra Drasdo vom Organisationsteam, „erstens wird ein sozialer Zweck unterstützt, zweitens gibt es tolle Preise zu gewinnen und drittens kann jeder sein Laternchen nach der Verlosung wieder mitnehmen.“

Am Sonntag, 13. November, findet zum vierten Mal der Penzberger Laternenmarkt statt und über den Stadtplatz ziehen sich die Leinen mit den erleuchteten Lämpchen. In 37 Läden und Verkaufs- stellen, zu erkennen an den Plakaten mit der zwinkernden Laterne, werden die Helfenden Lichter für 2 Euro das Stück angeboten. Sie sind nicht nur hübsche Leuchten in den dunklen Novembertagen, sondern auch Lose für eine reich bestückte Tombola, ausgestattet von den Penzberger Geschäftsleuten. Hauptpreis ist ein Designradio, gestiftet von der Firma Schlesinger im Wert von 400 Euro, sowie mehr als 60 weitere Preise im Gesamtwert von 2.500 Euro. Die Laternen nehmen an der Verlosung um 18 Uhr teil, wenn sie ab 13 Uhr bis 17.30 Uhr am Stadtplatz abgegeben worden sind. Bereits im Vorfeld wissen die Käufer, wem heuer der Erlös der Aktion zu Gute kommen wird. Das Familienzentrum Arche Noah braucht dringend stabile Klapptische, die sowohl für die Jüngsten am Vormittag, für die Schulkinder nachmittags zum Intensiv-Lernkurs und am Abend für Erwachsenenseminare genutzt werden sollen. Außerdem steht für den räumlich beengten Garten eine Nestschaukel auf dem Wunschzettel des Familienzentrums. Dafür haben das Arche-Noah-Team und einige Schüler fleißig mitgeholfen, die Laternen an die Läden zu verteilen. Organisation und Logistik des Projekts lagen in den bewährten Händen von Axel Friedl, Geschäftsleiter Kaufhaus Rid, Petra Drasdo, Purzmurzel, und ihren Kollegen vom Stadtmarketing, die mit viel Engagement zum vierten Mal einen Laternenmarkt auf die Beine gestellt haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Mammut an der Seeshaupter Straße entsteht ein Platz der Städtepartnerschaften
Beim Mammut an der Seeshaupter Straße entsteht ein Platz der Städtepartnerschaften
Landkreis Weilheim-Schongau: Corona-Zahlen steigen rasant - 30 neue Fälle
Landkreis Weilheim-Schongau: Corona-Zahlen steigen rasant - 30 neue Fälle
Landkreis: Kostenlose Corona-Tests an Station in Weilheim
Landkreis: Kostenlose Corona-Tests an Station in Weilheim
Landkreis Weilheim-Schongau: 26 neue Corona-Fälle - auch wieder in Penzberg
Landkreis Weilheim-Schongau: 26 neue Corona-Fälle - auch wieder in Penzberg

Kommentare