Auf hohem Niveau

Gesundheitsamt testet 30 Badeplätze im Landkreis Weilheim-Schongau

1 von 1
Wer in diesem Sommer ins kalte Wasser springen möchte, der muss mehr Abstand halten.

Weilheim-Schongau – Nicht allein die Corona-Pandemie beschäftigt derzeit das Gesundheitsamt im Landratsamt Weilheim-Schongau. Mit den wärmer werdenden Temperaturen bahnen sich der Sommer und der Schweiß auf der Stirn an. Da ist es höchste Zeit, einen Blick in die Seen des Landkreises zu werfen, ehe Badende ans kühle Nass strömen.

Insgesamt wurden 30 große Badeplätze in der Region getestet. Und sie „zeigten allesamt hervorragende Ergebnisse“, berichtet das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Wie in den Vorjahren ist die Badegewässerqualität beständig auf hohem Niveau. Eine beruhigende Nachricht, bedenkt man, dass „ein durchschnittlicher Schwimmer beim Baden im Schnitt 50 Milliliter, ein Nichtschwimmer 30 Milliliter Wasser schluckt“, ist auf der Homepage des Gesundheitsamtes zu lesen. 

Wer angesichts dieser positiven Nachricht nun ins noch recht kalte Seewasser springen möchte, kann dies selbst in Corona-Zeiten ruhigen Gewissens tun, denn „auch rechtlich stellt der Besuch der Badeseen und das Schwimmen kein Problem mehr dar, solange die geltenden Abstandsregeln eingehalten werden“, so Maria Huber, Pressesprecherin im Landratsamt. Sich sonnen sollte man aber möglichst nicht in Gruppen und zu anderen Handtüchern und Sonnenschirmen sollte am besten ein deutlich größerer Abstand als eineinhalb Meter gehalten werden. Noch immer nicht möglich und sogar untersagt sind das Feiern und Grillen auf öffentlichen Plätzen und Anlagen, egal, wie viele Personen daran beteiligt sind. ra 

Die einzelnen Ergebnisse sind auf der Website des Gesundheitsamtes unter www.weilheim-schongau.de/landkreis/gesundheit-im-landkreis/gesundheitsamt/gesunder-­badespass/ abrufbar.

Auch interessant

Meistgelesen

Vorplatz des neuen Familienbades: Planung stößt im Bauausschuss auf viel Gefallen
Vorplatz des neuen Familienbades: Planung stößt im Bauausschuss auf viel Gefallen
Bund unterstützt Sanierung des Südarkadentrakts mit 7,6 Millionen Euro
Bund unterstützt Sanierung des Südarkadentrakts mit 7,6 Millionen Euro
Antdorfer Plattler-Nachwuchs hat seine Proben wieder aufgenommen
Antdorfer Plattler-Nachwuchs hat seine Proben wieder aufgenommen
Rennen am Kesselberg: Autofahrer mit „extremen Geschwindigkeiten“ unterwegs
Rennen am Kesselberg: Autofahrer mit „extremen Geschwindigkeiten“ unterwegs

Kommentare