Reisfelder aus dem Nichts

Starkregen setzt am Kochelsee grüne Liegewiesen und hölzerne Ruheplätze unter Wasser

1 von 3
Wasser, wohin das Auge reicht: Starkregen ließen den Kochelsee am Badestrand neben dem Restaurant „Grauer Bär“ weit übers Ufer treten. 
2 von 3
In Schlehdorf konnte derweil die Plattform mit Aussichtsbank am Kochelseeufer nur schwimmend erreicht werden und ein Steg führte ins Nirgendwo.
3 von 3
In Schlehdorf konnte derweil die Plattform mit Aussichtsbank am Kochelseeufer nur schwimmend erreicht werden und ein Steg führte ins Nirgendwo. 

Kochel/Walchensee/Schlehdorf – Das Hochwasser machte auch vorm Loisachtal keinen Halt, im Gegenteil: Der Wasserstand am Kochelsee stiegt stark an und begrub rundum die Badestrände zur Hälfte unter sich. Aussichtsbänke standen da prompt mitten im Wasser, Stege verschwanden gänzlich, Bootshütten bekamen nasse Füße.

Nicht nur das Kocheler Moos, auch seenahe Wiesen glichen rasch fernöstlichen Reisfeldern. Die Loisach, deren Pegelstand am vergangenen Dienstagabend bei Unterau über 3,50 Meter betrug, verbreiterte sich zusehends und wies Bäumen, die eigentlich ihr Ufer säumten, einen Platz in ihrer Mitte zu. Zeitweise war die B11 sowohl im Ortsteil Kochel als auch in Walchensee überflutet. Passierbar war die Bundesstraße für Fahrzeuge dennoch, nur Schilder wiesen die Fahrzeuglenker darauf hin, dass tunlichst Schritttempo gefahren werden sollte. Bei anhaltendem Starkregen liegt der Fokus nicht nur auf den Seen, sondern auch auf den Bächen, die aus den umliegenden Bergen ins Tal stürzen. „Der Silbertsgraben war ziemlich voll, da hat’s schon mächtig gerumpelt“, schildert der Walchenseer Gemeinderat Frank Sommerschuh. Dass der Bach nicht über sein Ufer getreten ist, wertet er als Erfolg der Befestigungsmaßnahmen, welche das Wasserwirtschaftsamt im vergangenen Jahr ausgeführt hat. Bis aus den schlammigen Badeplätzen wieder frisch-grüne Liegewiesen werden, hat der gemeindliche Bauhof wohl viel Arbeit vor sich, vor allem am Kochelsee muss Treibholz in Massen beseitigt werden. cw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Teststation auf der Berghalde: Reduzierte Öffnungszeiten
Corona-Teststation auf der Berghalde: Reduzierte Öffnungszeiten
Penzberg: Turnhalle-Sanierung wird teurer und dauert länger – das hat zwei Gründe
Penzberg: Turnhalle-Sanierung wird teurer und dauert länger – das hat zwei Gründe
Am Kesselberg: Biker stürzt und landet in der Klinik
Am Kesselberg: Biker stürzt und landet in der Klinik
Landkreis Weilheim-Schongau: Sieben neue Corona-Fälle - einer davon in Penzberg
Landkreis Weilheim-Schongau: Sieben neue Corona-Fälle - einer davon in Penzberg

Kommentare