Zwischen Sindelsdorf und Penzberg

Horrorunfall auf der A95 fordert zwei Tote - Autobahn stundenlang gesperrt

Antdorf Unfall A95 Feuerwehr
+
Der Unfallwagen musste herausgeschnitten werden.
  • Andreas Baar
    vonAndreas Baar
    schließen

Antdorf - Ein schwerer Unfall auf der A95 hat am Montagabend (25. Januar) zwei Menschenleben gefordert. Ein BMW war im Gemeindebereich Antdorf von der Fahrbahn abgekommen und durch die Luft geschleudert.

Der Unfall ereignete sich gegen 17.15 Uhr im Bereich des gesperrten Parkplatzes zwischen den Anschlussstellen Sindelsdorf und Penzberg/Iffeldorf. Ein 23-jähriger Mann aus München war laut Polizei mit seinem schwarzen BMW X3 in Fahrtrichtung Norden unterwegs. Im Wagen saß noch eine 20-jährige Frau aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Aus bisher ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Der BMW schleuderte auf eine in den Erdboden eingelassene Leitplanke auf und wurde in die Luft katapultiert. Der Wagen flog fast 25 Meter durch die Luft und prallte mit der Beifahrerseite in circa drei Metern Höhe in eine Baumgruppe. „Beide Insassen wurden durch den heftigen Aufprall im Pkw eingeklemmt und verstarben noch im Fahrzeug“, so Pressesprecher Martin Emig vom Polizeipräsidium Rosenheim. Der BMW war derart deformiert, dass Erste-Hilfe-Maßnahmen durch die Rettungskräfte nicht möglich waren, heißt es von der Polizei. Die beiden toten Insassen konnten erst aus dem Fahrzeug geholt werden, nachdem der Wagen aus der Baumgruppe herausgeschnitten worden war. 

Verkehr umgeleitet

Nach ersten Schätzungen der Polizei beträgt der entstandene Sachschaden circa 80.000 Euro. An der Unfallstelle waren ein Notarzt, zwei BRK-Besatzungen sowie die Feuerwehren Penzberg und Sindelsdorf mit insgesamt 38 Einsatzkräften vor Ort. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft München wurde das Unfallfahrzeug sichergestellt und ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Die A95 war in dem Bereich für mehrere Stunden total gesperrt, der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Sindelsdorf abgeleitet. Einsatzende für die Feuerwehren war gegen 23.30 Uhr.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls beziehungsweise bittet um sachdienliche Hinweise, zum Beispiel auf die Geschwindigkeit des BMW-Fahrers. Sie werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim unter Telefon 0881/640-302 in Verbindung zu setzen. Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in der Region: 57 neue Fälle in Weilheim-Schongau
Corona in der Region: 57 neue Fälle in Weilheim-Schongau
Penzberg: Corona-Impfzentrum in der Turnhalle
Penzberg: Corona-Impfzentrum in der Turnhalle
Penzberger Stadthalle: Das Corona-Testen hat begonnen
Penzberger Stadthalle: Das Corona-Testen hat begonnen
Corona in der Region: Neue Covid-Regeln in Bad Tölz-Wolfratshausen
Corona in der Region: Neue Covid-Regeln in Bad Tölz-Wolfratshausen

Kommentare