Thema im Gemeinderat

Iffeldorf: Kommune will Energiewende voranbringen

Das Bild zeigt das Iffeldorfer Ortsschild.
+
Die Gemeinde Iffeldorf geht die Energiewende an.

Iffeldorf – Die Gemeinde Iffeldorf will die Energiewende im Dorf voranbringen. Dazu wird ein extra Plan aufgestellt. Den Segen des Gemeinderats gab es schon mal.

Vizebürgermeister Georg Goldhofer (CSU) stellte in der Gemeinderatssitzung die Idee eines Energienutzungsplanes vor. Das Gremium stimmte geschlossen zu, eine entsprechende Ausschreibung vorzubereiten. Mit der neuen Legislaturperiode des Gemeinderates wurde auch in Iffeldorf ein Umweltausschuss ins Leben gerufen. Goldhofer berichtete nun, dass man sich in der ersten Sitzung darauf einigte, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. „Es ist gut, einmal ein Gesamtkonzept von außen erstellen zu lassen, denn wir haben selbst viele Ideen, brauchen jedoch einen Plan“, so Goldhofer. Die Ausschussmitglieder ließen sich eigens von Vertretern der Energiewende Oberland (EWO) beraten. Diese schlugen die Aufstellung eines Energienutzungsplanes vor: Der Plan soll einen Überblick über die momentane und zukünftige Energiebedarfs- und Versorgungssituation der Gemeinde geben. Goldhofer: „Wir wollen wissen, wo wir stehen, um uns dann zu überlegen, wo wir hinwollen.“

Drei Phasen

Es sei ein Planungsinstrument, so Goldhofer weiter, welches in drei Phasen aufgeteilt ist. In der ersten Phase wird eine Bestands- und Potenzialanalyse erstellt, die unter anderem eine Datensammlung der aktuellen Energieversorgung und des Energieverbrauchs im Dorf enthält. Aus diesen Daten wird für die zweite Phase ein Konzept entwickelt und ein Maßnahmenkatalog erstellt. „Man sieht dann, wo Bedarf besteht und was man kurz-, mittel- und langfristig machen könnte“, erklärte Goldhofer. In der dritten Phase geht es an die Umsetzung – begleitet jeweils von einer Firma. Das bayerische Wirtschaftsministerium fördert die Erstellung eines solchen Planes mit 70 Prozent, was für die Gemeinde geschätzt einen Eigenanteil von etwa 10.000 Euro bedeuten würde.

Einstimmiger Beschluss

Nach einstimmiger Absegnung im Gemeinderat wurden Goldhofer und Andreas Ludewig (UWÖ) mit der Ausschreibung betraut. Goldhofer rechnet mit etwa einem halben Jahr für die Erstellung des Energienutzungsplanes. Danach ist eine Zusammenarbeit mit den Iffeldorfer Bürgern angedacht, die in Form von Beratungen über Umrüstungsmöglichkeiten informiert werden sollen. „Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen“, so Martina Ott (SPD).

Astrid Unterreiner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haushalt 2020: Trotz sinkender Einnahmen und eines Griffs in die Rücklagen ist man in Schlehdorf entspannt
Haushalt 2020: Trotz sinkender Einnahmen und eines Griffs in die Rücklagen ist man in Schlehdorf entspannt
Benediktbeuern: 78-Jährige wurde Opfer einer aufdringlichen Bettlerin
Benediktbeuern: 78-Jährige wurde Opfer einer aufdringlichen Bettlerin
Berufsberatung der Arbeitsagentur Weilheim erfolgt nun am Telefon und online
Berufsberatung der Arbeitsagentur Weilheim erfolgt nun am Telefon und online

Kommentare