Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen und Heranwachsenden

Schlägerei am "Chillout"

Penzberg - Am Montag kam es gegen 21.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen. Die Polizei wurde zum Jugendcafé „Chillout“ gerufen.

Vor dem Treff hielt sich eine Gruppe von etwa 20 Personen im Alter von 16 bis 24 Jahren auf. Es entstand ein Streit, in dessen Verlauf ein 15-jähriger Penzberger einem 21 Jahre alten Mann aus Penzberg mit der Faust ins Gesicht schlug. Als laut Polizei ein 20-Jähriger aus Bad Heilbrunn den Täter wegzog, bog dieser ihm einen Finger um. Es ging munter weiter: Infolge der entstandenen Rangelei erhielt ein 16-jähriger Penzberger einen Faustschlag von dem jungen Mann aus Bad Heilbrunn ist Gesicht.

Eine Streifenbesatzung der Polizei Penzberg und der Polizeiinspektion Weilheim beruhigten die Situation vor Ort. Gegen den alkoholisierten 15-jährigen Penzberger und einen weiteren 18-jährigen aus Penzberg, der ebenfalls alkoholisiert war, wurden Platzverweise ausgesprochen. Da die beiden aggressiv auftretenden jungen Männer diesen keinen Folge leisteten, wurde laut Polizei unmittelbarer Zwang angewendet. "Der 18-Jährige leistete den Maßnahmen der Polizeibeamten Widerstand und beleidigte die Einsatzkräfte", berichtet Jan Pfeil, der Leiter der Polizeiinspektion Penzberg. Der Penzberger musste gefesselt werden und wurde in Gewahrsam genommen.

Gegen die Beteiligten wurden mehrere Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet. akr

Auch interessant

Meistgelesen

Ministerin Schreyer bei HAP: Arbeitsagentur und Inklusionsamt beraten direkt im Werk
Ministerin Schreyer bei HAP: Arbeitsagentur und Inklusionsamt beraten direkt im Werk
Das Wellenbad verabschiedet sich mit einem Hundeschwimmen
Das Wellenbad verabschiedet sich mit einem Hundeschwimmen
Mit einer Doppelausstellung erinnert das Museum Penzberg an das Jahr 1919
Mit einer Doppelausstellung erinnert das Museum Penzberg an das Jahr 1919
„Es funktioniert?!“: AWO-Hort wird von Staatssekretärin für 3D-Projekt ausgezeichnet
„Es funktioniert?!“: AWO-Hort wird von Staatssekretärin für 3D-Projekt ausgezeichnet

Kommentare