Längere Liste

Penzberger Rotarier sammeln 44 Kisten für die Tafel

+
Kaum zu sehen zwischen all den Kisten: Josef Mohr, Arnold Wagner, Bertold Vosseler, Hans Prokop, Bürgermeisterin Elke Zehetner, Werner Gölz sowie Eva Zehetner und Paula Rosenthal (von hinten links nach vorne links).

Penzberg – Nudeln, Sonnenblumenöl und Linsen sammelten sich in den Kisten, die der Rotary Club füllen ließ. Bei der „Kauf-eins-mehr“-Aktion animierten die Rotarier die Kunden im E-Center, nicht nur Häkchen auf ihrer Einkaufsliste zu setzen, sondern ihren Blick auch auf andere zu richten. 

Um die Penzberger Tafel zu unterstützen, baten die Club-Mitglieder jeden, der mit einem Einkaufswagen vorbeikam, darum, zum geplanten Einkauf ein paar Artikel mehr mitzunehmen und aufs Kassenband zu legen und diese im Anschluss in die großen grünen Spendenkisten zu packen. „Das Ergebnis kann sich wie immer sehen lassen“, freute sich Tafel-Chef Werner Gölz, der am Ende der Aktion 44 Kisten randvoll mit Lebensmitteln sowie Hygieneartikeln und darüber hinaus eine Geldspende von 300 Euro in Empfang nehmen konnte. 

Die Tafel versorgt momentan rund 200 Menschen, davon sind knapp ein Drittel Kinder. Als „sehr bemerkenswert“ bezeichnet Gölz den Umstand, dass die Zahl der jüngeren Deutschen im vergangenen Jahr merklich kleiner geworden ist – für ihn ein Indiz dafür, dass diese nicht mehr auf den Besuch der Tafel angewiesen seien, weil sie Arbeit gefunden haben. „Da unsere Tafel keinem Selbstzweck dient, ist dies ein sehr erfreuliches Zeichen, und wir alle hoffen, dass dieser Trend noch lange anhält“, sagt Gölz. 

Den Helfern bei der Tafel unter die Arme zu greifen, ist Rotary-Präsident Bertold Vosseler ein besonderes Anliegen: „Den unermüdlichen Einsatz des Tafel-Teams erleben wir bei einer Sammlung immer live mit. Entsprechend ist es uns immer wieder eine Freude, die Tafel zu unterstützen.“ Und Aktionen wie „Kauf-eins-mehr“ sorgen kaum mehr für fragende Blicke: „Mittlerweile ist dies auch gut bei der Penzberger Bevölkerung angekommen, so dass wir kaum noch aufklären müssen und in der Regel großen Zuspruch erleben“, meint Vosseler. 

Das nächste Mal sind die Rotarier im Herbst wieder im E-Center im Einsatz. Dann können Kunden abermals ganz einfach helfen – mit einer längeren Einkaufsliste. ra

Auch interessant

Meistgelesen

250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
Günstige Wohnungen: Kochel appelliert an BGL
Günstige Wohnungen: Kochel appelliert an BGL
Don-Bosco-Stiftungszentrum: Effektivität in Zeiten der Niedrigzinspolitik gefährdet
Don-Bosco-Stiftungszentrum: Effektivität in Zeiten der Niedrigzinspolitik gefährdet
Einheimischenmodell: Gemeinderat Benediktbeuern hebt Beschluss vom April auf
Einheimischenmodell: Gemeinderat Benediktbeuern hebt Beschluss vom April auf

Kommentare