Geräusch im Bergwerk

Der Kinder- und Jugendchor VoiceHappenz inszeniert das Musical „Penzberger Spürnase“

+
Aufwändig inzeniert wird das Musical "Penzberger Spürnasen", das der Musikschulchor "Voice HappenZ" aufführt

Hennen steckt mit ihrem Ensemble VoiceHappenz in der heißen Probenphase für das nächste Kindermusical. Im Jubiläumsjahr der Stadt schickt die Kulturpreisträgerin die „Penzberger Spürnasen“ auf eine Mission mit Lokalkolorit, Premiere ist am Mittwoch.

Penzberg – Wer Hennens Kindermusicals kennt, weiß, dass hier nichts dem Zufall überlassen bleibt. Und sie den jungen Darstellern auf der Bühne alles abverlangt. Mit Erfolg, denn die Akteure sind hochkonzentriert bei der Sache, ebenso wie die Band, die coole Rhythmen beisteuert. Auf der Bühne gibt es diesmal auch mehr Technik: Erstmals werden Videofilme eingespielt, die mit dem Spiel auf der Bühne bestens harmonieren. Und dort agiert die Detektiv-AG „Penzberger Spürnasen“, die gerade viel zu tun hat. So gibt es Geräusche im Bergwerk, das doch längst geschlossen ist. Ob an der Legende, dass Trolle im Bergwerk leben, etwas Wahres dran ist? Und dann ist da Moma, Sekretärin einer großen Penzberger Firma, die seit einiger Zeit beobachtet, dass ihre freundlichen Kollegen, sich immer mehr zu zeit- und geldzählenden Maschinen entwickeln. Und schließlich müssen die Spürnasen auch noch in den Zirkus, der in der Stadt gerade sein Zelt aufgebaut hat. Die Zirkusdirektorin braucht Hilfe, weil sich in letzter Zeit Missgeschicke und Probleme in ihrer Truppe häufen. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den drei Fällen? Die Penzberger Spürnasen mit „Sherlock“ und „Watson“ an der Spitze machen sich also ans Werk. Eingebettet in die Handlung werden bekannte Songs wie „Mama Mia“, „Thank you for the music“, „Superkalefragelistisch“, „Alles ist jetzt” oder „Lemon Tree”, allesamt gesungen vom Musikschulchor „Voice happenZ“ – und das in farbenfrohen Kostümen und vor einer aufwendig gestalteten Kulisse. Die Premiere wird am Mittwoch, 17. Juli, um 17 Uhr in der Stadthalle gefeiert, eine weitere Aufführung findet am Donnerstag, 18. Juli, um 18 Uhr in der Stadthalle statt. Karten zum Preis von 8 Euro (Kinder: 6 Euro) gibt es bei der Buchhandlung Rolles. arr

Auch interessant

Meistgelesen

Hörmann Automotive Penzberg: Im Schnitt erhält jeder Mitarbeiter eine Abfindung über 30.000 Euro
Hörmann Automotive Penzberg: Im Schnitt erhält jeder Mitarbeiter eine Abfindung über 30.000 Euro
Mit Korpan an der Spitze in den Wahlkampf: CSU stellt Liste der Stadtratskandidaten auf
Mit Korpan an der Spitze in den Wahlkampf: CSU stellt Liste der Stadtratskandidaten auf
Rund 1.600 Teilnehmer lassen sich im Dauerregen den Spaß am Festzug nicht nehmen
Rund 1.600 Teilnehmer lassen sich im Dauerregen den Spaß am Festzug nicht nehmen
„Penzberg – katholisch“: Ausstellung im Pfarrzentrum offenbart Erstaunliches
„Penzberg – katholisch“: Ausstellung im Pfarrzentrum offenbart Erstaunliches

Kommentare