Aktuelles von der Krankenhaus GmbH

Klinik Schongau: Siebter Corona-Todesfall - Kripo ermittelt

Der Eingangsbereich des Krankenhauses in Schongau.
+
Das Schongauer Krankenhaus wurde von der Corona-Pandemie hart getroffen.

Region - Im Krankenhaus Schongau gibt es einen siebten Corona-Todesfall. Auch die über 80-jährige Frau hatte sich in der Klinik mit SARS-CoV-2 infiziert. Staatsanwaltschaft und Kripo wurden vom Betreiber informiert.

„Mit großem Bedauern müssen wir mitteilen, dass eine weitere Patientin, die SARS-CoV-2 nosokomial im Krankenhaus Schongau erworben hat, am 16. November in unserem Hause verstorben ist“: Das gibt aktuell die landkreiseigene Krankenhaus GmbH bekannt. Es handelt sich um den mittlerweile siebten Todesfall dieser Art in der Klinik. Man habe den jetzigen Fall zur Aufklärung an die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei übergeben, teilt GmbH-Sprecherin Dorothea Jestädt mit. Bei der Verstorbenen handele es sich um eine über 80-jährige Patientin mit mehreren schweren Vorerkrankungen. 

627 Abstriche

Am 11. und 12. November wurden zum vierten Mal alle Mitarbeiter am Krankenhaus Schongau getestet. Insgesamt erfolgten 627 Abstriche. „Dabei sind keine neuen Fälle nachgewiesen worden“, heißt es seitens der GmbH. Damit liege die 7-Tages-Inzidenz bei 4. Man werde auch in den kommenden Wochen an der Teststrategie festhalten und die Reihentestung der Mitarbeiter einmal wöchentlich fortführen. Die nächste Reihentestung mittels PCR-Tests ist für 18. und 19. November angesetzt.

41 Mitarbeiter in Quarantäne

Die Zahl der als gesund eingestuften Mitarbeiter wächst weiterhin kontinuierlich, teilt die GmbH mit. Aktuell gelten 60 Prozent der Belegschaft als gesund. Von mehr als 600 Mitarbeitern in Schongau sind bisher 97 positiv auf den Corona-Virus getestet worden, 38 Beschäftigte befänden sich weiterhin in häuslicher Quarantäne. In Weilheim sind es bislang sieben positiv getestete Beschäftigte (drei noch in Quarantäne). Stand Dienstag, 17. November, liegen in Schongau 20 Corona-Patienten, fünf davon auf der Intensivstation. In der Klinik Weilheim wird eine Person intensiv behandelt., darüber hinaus gibt es zwei Personen mit Verdacht auf SARS-CoV-2. Das Krankenhaus Schongau fungiert seit Anfang November als Covid-Schwerpunkt-Krankenhaus für den Landkreis Weilheim-Schongau. Das Krankenhaus Weilheim ist primär von der Covid-19-Versorgung ausgenommen.  

Andreas Baar 

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Institut in Penzberg: Bund gibt 40 Millionen Euro für Pandemie-Forschung
Neues Institut in Penzberg: Bund gibt 40 Millionen Euro für Pandemie-Forschung
Benediktbeuern: 78-Jährige wurde Opfer einer aufdringlichen Bettlerin
Benediktbeuern: 78-Jährige wurde Opfer einer aufdringlichen Bettlerin
Landkreis Weilheim-Schongau: 24 neue Corona-Fälle
Landkreis Weilheim-Schongau: 24 neue Corona-Fälle
Landkreis: Kostenlose Corona-Tests an Station in Weilheim
Landkreis: Kostenlose Corona-Tests an Station in Weilheim

Kommentare