Aufmerksamer Zeuge

Kochel: Brand in Werkstatt - gerade noch rechtzeitig entdeckt

Fontansicht eine Feuerwehrfahrzeuges mit eingeschaltetem Blaulicht.
+
Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.

Kochel - Bei einem Brand am Donnerstag, 10. Dezember, gegen 13 Uhr in Kochel ist ein hoher Schaden entstanden. Das Feuer war in einer Werkstatt ausgebrochen.

„Noch rechtzeitig“ hatte laut Polizei ein Zeuge kurz nach Mittag die Rauchentwicklung aus dem Tor einer Werkstatt an der Schlehdorfer Staße entdeckt. Gegen 13 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert.. Die Werkstatt ist in einem Gebäude untergebracht, in dem sich mehrere Ferienwohnungen befinden - die aber nach Polizeiangaben derzeit unbewohnt sind. Die angerückten Feuerwehren konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen, bevor sich die Flammen weiter ausbreiten konnten. Als Ursache für die „spätere und unbeabsichtigte“ Brandentwicklung waren laut Polizei zuvor vom Besitzer der Werkstatt ausgeführte Arbeiten. Dabei waren Funken und heiße Späne entstanden. Diese hatten brennbares Material entzündet, was beim Verlassen der Werkstatt nicht bemerkt worden war.

Wohl 30.000 Euro Schaden

Der Schaden an der technischen Ausstattung der Werkstatt und den stationären Maschinen wird von der Polizei gegenwärtig auf rund 30.000 Euro geschätzt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Kochel, Ried und Schlehdorf mit insgesamt 25 Kräften. Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freiwilliger Einsatz: Iffeldorfer Feuerwehr fährt Material in Erdbebengebiet nach Kroatien
Freiwilliger Einsatz: Iffeldorfer Feuerwehr fährt Material in Erdbebengebiet nach Kroatien
Penzberg: Wendemanöver führt zu Unfall mit hohem Schaden
Penzberg: Wendemanöver führt zu Unfall mit hohem Schaden

Kommentare