Sturz mit Leichtkraftrad

Kochel: Motorradfahrer (17) bei Unfall auf Kesselbergstrecke verletzt

unfall polizei rettungswagen
+
Der gestürzte Motorradfahrer wurde mit dem Sanka ins UKM gefahren (Symbolbild).
  • Andreas Baar
    VonAndreas Baar
    schließen

Kochel - Wieder ein Motorradunfall auf der Kesselbergstrecke bei Kochel: Ein Geretsrieder (17) wurde leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Montag (14. Juni) gegen 18.10 Uhr auf der Kesselbergstrecke der B 11. Ein 17-jähriger Geretsrieder war mit seinem Leichtkraftrad Yamaha bergabwärts unterwegs, wie die Polizei mitteilt. In einer engeren Linkskurve verlor er alleinbeteiligt „offenbar infolge nicht angepasster Geschwindigkeit“ die Kontrolle über die Maschine, so Steffen Wiedemann, Dienststellenleiter der Polizeistation Kochel. Der 17-Jährige stürzte und rutschte in den Unterfahrschutz der rechten Schutzplanke. Dabei zog er sich leichtere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Unfallkrankenhaus Murnau gebracht. An der Maschine entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von circa 4000 Euro. Der Schaden an der Schutzplanke wird mit circa 1000 Euro beziffert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona: Sieben weitere Fälle in Weilheim-Schongau - 47 neue Erstimpfungen
Penzberg
Corona: Sieben weitere Fälle in Weilheim-Schongau - 47 neue Erstimpfungen
Corona: Sieben weitere Fälle in Weilheim-Schongau - 47 neue Erstimpfungen
Penzberger Mittelschule: 73 Schüler bekommen ihre Abschlusszeugnisse
Penzberg
Penzberger Mittelschule: 73 Schüler bekommen ihre Abschlusszeugnisse
Penzberger Mittelschule: 73 Schüler bekommen ihre Abschlusszeugnisse
Neues Familienbad in Penzberg wird teurer - jetzt rund 26 Millionen Euro
Penzberg
Neues Familienbad in Penzberg wird teurer - jetzt rund 26 Millionen Euro
Neues Familienbad in Penzberg wird teurer - jetzt rund 26 Millionen Euro
Schöne Spalterei: Besuch bei den Federkielstickern in Benediktbeuern
Penzberg
Schöne Spalterei: Besuch bei den Federkielstickern in Benediktbeuern
Schöne Spalterei: Besuch bei den Federkielstickern in Benediktbeuern

Kommentare