Corona-Lockdown

Kommt in die Tüte: So läuft der Medienservice der Stadtbücherei Penzberg

Der Eingangsbereich der Stadtbücherei in  der Rathauspassage in Penzberg.
+
Auch die Bücherei musste schließen. Es gibt aber einen alternativen Service.

Penzberg - Die Penzberger Stadtbücherei packt im Lockdown Medientüten. Den Service gibt es ab sofort.

Kurz vor dem erneuten Lockdown auch für Bibliotheken am 1. Dezember hat die Stadtbücherei Penzberg eigens nochmal Sonneröffnungszeiten angeboten. Samstag war offen und Montag sogar bis in den Abend. „Wir sind schier überrannt worden“, bilanziert Leiterin Katrin Fügener. Man habe fast 3300 Medien verliehen - der normale Umsatz liege zwischen 500 und 800 Medien.

Bewährter Service

Angesichts der nun in Bayern geltenden Bibliotheken-Schließung hat sich die Penzberger Einrichtung etwas überlegt: Das Team packt für seine Kunden extra wieder die bewährten Medientüten. Das funktioniert so: Die Leser schicken eine Mail an buecherei@penzberg.de oder rufen an unter Telefon 08856/813750 und nennen ihre Wünsche. Entweder konkret oder auch als Vorschlag (z.B. spannende Krimis, alles zum Thema Langeweile usw.). „Wir packen das Gewünschte in eine Tüte und stimmen mit den Lesern ab, wann sie ohnehin zum Einkaufen oder Arzt unterwegs sind und dabei alles abholen können“, erklärt Fügener. Zu diesem Termin wird die Tüte vor die Tür der Stadtbücherei gestellt. Fügener: „Das Ganze geschieht kontaktfrei.“

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in Penzberg und der Region: Vier weitere Todesfälle im Landkreis Weilheim-Schongau
Corona in Penzberg und der Region: Vier weitere Todesfälle im Landkreis Weilheim-Schongau
Gefährlich überholt: Unfall auf der A95 - Verursacher fährt weiter
Gefährlich überholt: Unfall auf der A95 - Verursacher fährt weiter
Kochel: Drei Unfälle in vier Stunden auf schneeglatten Straßen
Kochel: Drei Unfälle in vier Stunden auf schneeglatten Straßen
Benediktbeuern: 23 Corona-Fälle in Seniorenheim - 16 Bewohner sind betroffen
Benediktbeuern: 23 Corona-Fälle in Seniorenheim - 16 Bewohner sind betroffen

Kommentare