Das Brodeln vor Dienstag

Wahl der stellvertretenden Bürgermeister verspricht große Spannung

+
Ein Bürgermeister und vier mögliche Stellvertreter: Markus Bocksberger, Kerstin Engel, Elke Zehetner, Stefan Korpan und Armin Jabs (von links).

Penzberg – Wenn am Dienstag der neue Stadtrat in der Stadthalle zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentritt, ist für große Spannung gesorgt. Vor allem die Frage, wer hinter Stefan Korpan zum zweiten und dritten Bürgermeister gewählt wird, ist nicht abzuschätzen. Seit Tagen brodelt es in der Gerüchteküche wie wild, wobei Korpans eigene Partei, die CSU, am Ende das Zünglein an der Waage sein könnte. In den vergangenen Tagen verdichteten sich jedenfalls die Anzeichen, dass die Christsozialen mit der SPD gemeinsame Sache machen könnten. 

Nick Lisson, dem CSU-Ortsvorsitzenden, ist das natürlich nicht verborgen geblieben. „Das kommt daher“, sagt er, „dass wir nach der Wahl unser Versprechen eingelöst und mit allen Fraktionen gesprochen haben. Und da gehört die SPD auch dazu.“ Eine aus der SPD, die deshalb Morgenluft wittert, ist Elke Zehetner. Die in der Stichwahl krachend gescheiterte Ex-Bürgermeisterin hat sich bei ihrem Nachfolger bereits selbst als seine Stellvertreterin ins Spiel gebracht, worüber in der auf fünf Köpfe geschrumpften SPD-Fraktion nicht alle glücklich sind, weshalb als besser vermittelbare Alternative auch Hardi Lenk als möglicher Kandidat für einen Stellvertreterposten genannt wird. Als großer Favorit für den zweiten Bürgermeister gilt dessen ungeachtet nach wie vor Markus Bocksberger (Penzberg Miteinander) als aussichtsreichster Kandidat, für den sich im Vorfeld der Sitzung auch bereits die Grünen und die BfP ausgesprochen haben. Außerdem ist Bocksberger der Wunschkandidat von Korpan. Dazu sagt CSU-Chef Lisson: „Der Wunsch von Stefan steht bei uns über allem.“ Außerdem könne er, Lisson, sich nicht vorstellen, dass seine Fraktion bei der Wahl der Stellvertreter mehrheitlich „den maßgeblichen Erfolg bei der Kommunalwahl gefährden wird“. Die Gefahr, dass Teile der CSU mit der SPD stimmen und damit Korpan gleich bei seiner ersten Abstimmung demontieren könnten, sieht Lisson nicht. Noch offen ist hingegen, ob der Stadtrat erneut einen dritten Bürgermeister wählen wird. Für den Fall haben die beiden im ersten Wahldurchgang gescheiterten Bürgermeisterkandidaten Kerstin Engel (Grüne) und Armin Jabs (BfP) bereits ihre Kandidatur angekündigt. Dazu käme dann aller Voraussicht nach noch ein Bewerber der SPD. Während man sich bei den übrigen Fraktionen hier noch bedeckt hält, erklärte Bocksberger für Penzberg Miteinander: „In diesem Fall würden wir Engel unterstützen.“ la

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise: Absagen, Absagen, Absagen
Corona-Krise: Absagen, Absagen, Absagen
Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Bei der Demonstration gegen die Corona-Einschränkungen dürfen Verschwörungstheorien nicht fehlen
Bei der Demonstration gegen die Corona-Einschränkungen dürfen Verschwörungstheorien nicht fehlen
Corona im Landkreis Weilheim-Schongau: Rasanter Anstieg der Fälle - es droht Ampelphase „Dunkelrot“
Corona im Landkreis Weilheim-Schongau: Rasanter Anstieg der Fälle - es droht Ampelphase „Dunkelrot“
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.