Mann nach schwerem Krankheitsverlauf verstorben

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Keine Neuinfektionen, jedoch dritter Todesfall

+
Dem Landratsamt Weilheim-Schongau wurde zuletzt vor knapp einer Woche ein neuer Coronafall gemeldet. Jedoch wurde nun der dritte Todesfall bekannt.

Weilheim-Schongau – Insgesamt sind im Landkreis Weilheim-Schongau nun drei Patienten mit einer Coronavirusinfektion verstorben. Das berichtet das Landratsamt Weilheim-Schongau in seiner jüngsten Pressemitteilung.

„Dem Gesundheitsamt im Landratsamt Weilheim-Schongau wurde heute ein weiterer Todesfall an Corona gemeldet“, heißt es in dem Schreiben. Somit steigt die Zahl der Todesfälle im Landkreis Weilheim-Schongau auf drei Personen an. 

Bei dem jüngsten Todesfall handelt es sich um einen 50 bis 60 Jahre alten Mann, dessen Erkrankung einen schweren Verlauf genommen habe, ist in der Pressemitteilung zu lesen. Der Erkrankte sei gestern in einer Klinik in München verstorben. Auf detaillierte Angabe zu dem Verstorbenen verzichtet das Landratsamt „aus Rücksichtnahme auf die Angehörigen“. 

Die Zahl der Coronafälle sei nach wie vor stabil, die jüngste Neuinfektion im Landkreis sei am vergangenen Donnerstag gemeldet worden, so Martina Huber von der Pressestelle. ra

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Kesselberg: Biker stürzt und landet in der Klinik
Am Kesselberg: Biker stürzt und landet in der Klinik
Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 35 Corona-Fälle in Quarantäne - allein 24 in Geretsried
Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 35 Corona-Fälle in Quarantäne - allein 24 in Geretsried
In einem Waldstück bei Penzberg: Vermisster 49-Jähriger tot aufgefunden
In einem Waldstück bei Penzberg: Vermisster 49-Jähriger tot aufgefunden
Aktueller Beschluss: Eismärchen in Penzberg findet statt
Aktueller Beschluss: Eismärchen in Penzberg findet statt

Kommentare