Aktuelles aus dem Landratsamt

Landkreis Weilheim-Schongau: Zwei weitere Corona-Todesfälle

Arzt hält Coronatest in den Händen
+
Bei den Tests kamen wieder neue Corona-Fälle heraus.

Region - Im Landkreis Weilheim-Schongau gibt es zwei weitere Corona-Todesfälle. Dem Gesundheitsamt wurden zudem 17 neue Infizierte gemeldet.

„Mit großem Bedauern“ teilt das Landratsamt mit: Im Landkreis Weilheim-Schongau gibt es zwei weitere Corona-Tote. Damit sind bislang 19 Personen aus dem Landkreis im Zuge der Pandemie verstorben. Von Mittwoch, 2. Dezember, 12 Uhr, bis Donnerstag, 3. Dezember, 12 Uhr, wurden dem Weilheimer Gesundheitsamt 17 neue positive Corona.-Fälle gemeldet. Die betroffenen Personen wohnen in Peißenberg (4), Peiting (1), Prem (1), Rottenbuch (5), Schongau (4), Weilheim (1) und Wildsteig (1). Aus Penzberg und Umgebung ist kein Fall bekannt.

Bisher 1748 positive Fälle gemeldet

Insgesamt sind im Landkreis bisher 1748 Personen mit einem positiven Test auf Covid-19 gemeldet worden. Davon sind 1548 Fälle wieder genesen, teilt die Kreisbehörde mit. Aktuell befinden sich 215 positiv getestete Personen in Quarantäne. Bei der 7-Tage-Inzidenz-Zahl pro 100.000 Einwohner verweist das Landratsamt auf das Robert-Koch-Institut (https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4) - allerdings waren dort am Donnerstagnachmittag wegen Wartungsarbeiten auf der Homepage keine Daten für die Region zu bekommen.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in Penzberg und der Region: Vier weitere Todesfälle im Landkreis Weilheim-Schongau
Corona in Penzberg und der Region: Vier weitere Todesfälle im Landkreis Weilheim-Schongau
Gefährlich überholt: Unfall auf der A95 - Verursacher fährt weiter
Gefährlich überholt: Unfall auf der A95 - Verursacher fährt weiter
Benediktbeuern: 23 Corona-Fälle in Seniorenheim - 16 Bewohner sind betroffen
Benediktbeuern: 23 Corona-Fälle in Seniorenheim - 16 Bewohner sind betroffen
CSU Penzberg: Nick Lisson weiter an der Spitze - Partei genießt noch Wahlsieg
CSU Penzberg: Nick Lisson weiter an der Spitze - Partei genießt noch Wahlsieg

Kommentare