Nochmal schwitzen

Amtierende Landräte müssen in die Stichwahl

+
Im ersten Wahldurchgang holten die beiden amtierenden Landräte zu wenig Stimmen, um um eine Stichwahl herumzukommen. Jetzt wird wieder gewählt und ausgezählt.

Bad Tölz-Wolfratshausen/Weilheim-Schongau – Knapp die Hälfte aller Stimmen in Weilheim-Schongau ging bei der Landratswahl an CSU-Frau Andrea Jochner-Weiß, aber eben nur knapp die Hälfte. Ausgerechnet mit ihrem Stellvertreter Karl-Heinz Grehl von den Grünen geht sie nun in die Stichwahl.

Doch auch ihr Amtskollege Josef Niedermaier (Freie Wähler) schaffte es nicht, im ersten Durchgang seine Amtszeit in Bad Tölz-Wolfratshausen zu verlängern. Er muss mit Anton Demmel (CSU) in die Stichwahl. 

Mit 48 Prozent der Stimmen verfehlte Andrea Jochner-Weiß im Landkreis Weilheim-Schongau die absolute Mehrheit knapp. Nun muss die amtierende Landrätin gegen ihren Stellvertreter Karl-Heinz Grehl in die Stichwahl. Der Grüne erhielt gerade mal 18,1 Prozent der Stimmen, jedoch genug, um Jochner-Weiß noch einmal schwitzen zu lassen. Die übrigen Kandidaten waren dagegen chancenlos: Tillmann Wahlefeld (BfL, 8,2 Prozent), Michael Marksteiner (Freie Wähler, 7,6 Prozent), Alexander Majaru (SPD, 5,9 Prozent), Rüdiger Imgart (AfD, 4,8 Prozent), Markus Kunzendorf (ÖDP, 3,8 Prozent), Jörn Wiedemann (Unabhängige, 2,4 Prozent) und Morten Faust (FDP, 1,2 Prozent). 

Deutlich näher als Jochner-Weiß und Grehl kamen sich da schon Josef Niedermaier und Anton Demmel im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Amtsinhaber Niedermaier erreichte 42,83 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Demmel erzielte 30,23 Prozent. Beide zeigten sich überrascht vom Ergebnis der Grünen: Niedermaier hätte deren Kandidaten Klaus Koch bei 20 Prozent erwartet. CSU-Mann Demmel rechnete sogar damit, dass der Grüne, der 18,08 Prozent der Stimmen bekam, in die Stichwahl geht. asn/tka/dwe/ra

Auch interessant

Meistgelesen

FDP spricht sich in der Stichwahl für CSU-Mann Stefan Korpan aus und appelliert an die Grünen
FDP spricht sich in der Stichwahl für CSU-Mann Stefan Korpan aus und appelliert an die Grünen
Trachtenstube Inge fertigt Atemschutzmasken für das Klinikum Penzberg
Trachtenstube Inge fertigt Atemschutzmasken für das Klinikum Penzberg
Corona-Krise: Plötzlich werden nicht nur die Regale leer, sondern auch die Straße
Corona-Krise: Plötzlich werden nicht nur die Regale leer, sondern auch die Straße
Stefan Korpan: Mut schöpfen in Zeiten der Krise
Stefan Korpan: Mut schöpfen in Zeiten der Krise

Kommentare