Lesung über Leben im Orden

Lesecafé in Penzberg: Spannender Einblick in das Klosterleben

penzberg lsesung mende pfarrzentrum lesecafé kloster
+
Lesung in Penzberg: Stephanie Mende trug aus ihrem neuen Kloster-Buch vor.

Penzberg - Eine besondere Lesung gab es im Penzberger Pfarrzentrum Christkönig: Es ging um das Leben in einem Kloster.

Das Leben im Kloster: Welche Motivation steckt in einem Ordenseintritt, was sind das für Menschen? Eine besondere Lesung im Pfarrzentrum Christkönig bot Antworten auf solche Fragen. Das Team des Lesecafés hatte dazu Autorin Stephanie Mende mit ihrem neuen Buch eingeladen.

Wie oft erleben wir noch Ordensleute in unserem Alltag? Wie oft begegnen wir Ordensschwestern- und Brüdern auf der Straße? Welche Vorstellungen haben wir von einem klösterlichen Leben im Jahr 2021? Stephanie Mende, Personal- und Business-Coach, PR-Fachwirtin, Entspannungstrainerin und Buchautorin, war selbst schon oft in Gästehäusern von Klöstern zu Besuch. Sie stellt fest, dass viele Menschen sehr antiquierte Vorstellungen davon haben wie das Leben im Kloster aussieht. Mit ihrem Buch „Um Gottes Willen. Warum Menschen heute ins Kloster gehen“ porträtiert sie 16 Schwestern und Brüder im Alter von 23 bis 92 Jahren, die ihr bürgerliches Leben hinter sich gelassen haben, um sich einer Ordensgemeinschaft anzuschließen. Drei dieser Geschichten trug Mende im Lesecafé vor.

Drei Porträts

Von Schwester Ursula, Jahrgang 1975, promovierte Apothekerin, deren innerer Ruf nach einem geistlichen Leben so laut wurde, dass sie ihr reges bürgerliches Leben und ihre Arbeit in der familiengeführten Apotheke gegen ein Leben in einer Klostergemeinschaft eintauschte. Über Bruder Matthäus, Jahrgang 1973, der mit 21 Jahren ins Kloster eintrat, eine sehr große Gelassenheit ausstrahlt und sehr viele Aufgaben in der Erzabtei am Ammersee übernimmt, unter anderem als Feuerwehrmann. Bis hin zur Schwester Serafina, Jahrgang 1996, die bereits mit 14 Jahren ihren ersten Antrag bei den Klarissen der Ewigen Anbetung stellte und nach mehrmaligen Anfragen, schließlich 2015 ins Kloster aufgenommen wurde.

Das Buch

Stephanie Mende: Um Gottes Willen. Warum Menschen heute ins Kloster gehen. ISBN 9783863348144. adeo Verlag. 224 Seiten. 18 Euro.

Drei Lebensgeschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch einen gemeinsamen Nenner aufzeigen: Gottes Ruf, sein Leben in seinem Namen zu führen, in Gehorsam, Keuschheit und Armut zu leben. Was sich aufs Erste als großen Verzicht anhört, zeigt sich beim zweiten Blick als wichtiges Lebensmodell, von dem Otto Normalbürger einiges lernen können. Das Leben auf das Wesentliche auszurichten, sich nicht an Defiziten zu orientieren, wie es Bruder Matthäus beschreibt – sondern mit Dankbarkeit auf das zu schauen was man hat, wie es Autorin Mende im Vorwort ihres Buches treffend erklärt. Fazit: Ein sehr lesenswertes Buch mit spannenden Einblicken in den Klosteralltag mit all seinen Herausforderungen im Jahr 2021. Inspirierte Geschichten, aus denen man für sich und seinen Alltag einiges mitnehmen kann. Claudia Grell

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in der Region: Inzidenzwert steigt auf 22,9 in Weilheim-Schongau
Penzberg
Corona in der Region: Inzidenzwert steigt auf 22,9 in Weilheim-Schongau
Corona in der Region: Inzidenzwert steigt auf 22,9 in Weilheim-Schongau
Penzberger Mittelschule: 73 Schüler bekommen ihre Abschlusszeugnisse
Penzberg
Penzberger Mittelschule: 73 Schüler bekommen ihre Abschlusszeugnisse
Penzberger Mittelschule: 73 Schüler bekommen ihre Abschlusszeugnisse
Neues Familienbad in Penzberg wird teurer - jetzt rund 26 Millionen Euro
Penzberg
Neues Familienbad in Penzberg wird teurer - jetzt rund 26 Millionen Euro
Neues Familienbad in Penzberg wird teurer - jetzt rund 26 Millionen Euro
Danner-Hof in Kochel startet mit Gaumenfreuden in den Tag
Penzberg
Danner-Hof in Kochel startet mit Gaumenfreuden in den Tag
Danner-Hof in Kochel startet mit Gaumenfreuden in den Tag

Kommentare