Schwarm aus Maschen

Bund für Umwelt und Naturschutz: Gehäkelte Insekten für die Artenvielfalt

+
Wolle statt Chitin: eine gehäkelte Biene.

Region/Berlin – Die Corona-Pandemie bestimmt maßgeblich das alltägliche Leben. Um in Zeiten wie diesen auch auf ein anderes globales Problem, nämlich das Insektensterben, aufmerksam zu machen, sucht der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) nun Menschen, die zu Wolle und Nadeln greifen.

In Zeiten, in welchen die Menschen viel Zeit zuhause verbringen sollen, ist es wahrlich keine schlechte Idee: Der BUND möchte Naturliebhabern und Artenschützern auch in den eigenen vier Wänden die Möglichkeit geben, sich für die Umwelt einzusetzen und sich dabei auch noch die Zeit zu vertreiben. Im Vorfeld des Internationalen Tages der biologischen Vielfalt am 22. Mai ruft der BUND nämlich dazu auf, sich an der Aktion „Häkeln für die Artenvielfalt“ zu beteiligen, gefragt sind dabei „alle Naturfreunde“, so Katrin Wenz vom BUND.

Wie der Name der Aktion bereits verrät, geht es darum, Käfer, Bienen und Schmetterlinge mit Nadel und Strick zu häckeln, eben die Tiere, die seit ein paar Jahren im ländlichen Raum, in den Gärten und den Parks immer seltener geworden sind. Mit diesen verschwindet nicht allein des Gesumme und Gebrumme, sondern auch das Gezwitscher und nicht zuletzt der Genuss. „Die Artenvielfalt ist extrem kostbar für unsere Ökosysteme, denn Insekten sind wichtig für die Bestäubung: Ohne bestäubende Insekten würden wir weniger leckeres Obst in schlechterer Qualität ernten“, mahnt Wenz.  

Am Tag der biologischen Vielfalt sollen in den sozialen Medien kreative Bilder und Botschaften von Häkelinsekten gesammelt werden. „Werden Sie Teil unseres digitalen Insektenschwarms: Schwärmen Sie am 22. Mai mit uns aus und teilen sie unter dem Hashtag #HäkelnFürDieArtenvielfalt ihr Bild und ihre Botschaft“, sucht Wenz nach fleißigen Handarbeitern. 

Sobald sich die Corona-Lage entspannt, können die gehäkelten Tierchen postalisch an den BUND (Stichwort: Häkel-Aktion, Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin) geschickt werden. Die Schmetterlinge, Bienen und Käfer aus Wolle sollen dann als Botschafter für ihre lebenden Artgenossen in der politischen Arbeit sowie für die Insektenschutz-Projekte lokaler BUND-Gruppen eingesetzt werden.

Häkel-Anleitungen und weitere Informationen zur Aktion gibt es unter www.bund.net/haekel-aktion. Schon vor dem 22. Mai können Bilder gehäkelter Insekten auf Facebook, Twitter oder Instagram mit dem Hashtag #HäkelnFürDieArtenvielfalt veröffentlicht werden. ra

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Penzberg: Turnhalle-Sanierung wird teurer und dauert länger – das hat zwei Gründe
Penzberg: Turnhalle-Sanierung wird teurer und dauert länger – das hat zwei Gründe
CSU und Penzberg Miteinander feiern, der Konkurrenz ist das höchst suspekt
CSU und Penzberg Miteinander feiern, der Konkurrenz ist das höchst suspekt
Einschulung in Penzberg: Für 161 Erstklässler beginnt der Ernst des Lebens
Einschulung in Penzberg: Für 161 Erstklässler beginnt der Ernst des Lebens
Ehemaliger Neonazi erzählt in Mittelschule aus seinem Leben
Ehemaliger Neonazi erzählt in Mittelschule aus seinem Leben

Kommentare