Das Geld in der Stadt lassen

Wiedereröffnung der Geschäfte: Stadt appelliert an Penzberger

+
Wird ab Montag wohl nicht mehr der Fall sein: eine fast leere Penzberger Innenstadt.

Penzberg – In zwei Tagen dürfte Penzbergs Innenstadt wieder lebendiger werden. Denn dann öffnen die Geschäfte nach Wochen des Lockdowns wieder, wenngleich unter Einhaltung von Schutzauflagen. Nun bittet die Stadt die Penzberger darum, die hiesigen Betrieben zu unterstützen.

Strenge Hygienemaßnahmen werden zu beachten sein. Und auch nur eine begrenzte Anzahl an Menschen wird wohl in die Geschäfte dürfen, damit der Mindestabstand gewahrt werden kann. „Pro 20 Quadratmeter Fläche darf ein Kunde den Laden betreten“, weiß Penzbergs Wirtschaftsförderin Monique van Eijk. 

Und auch wenn der Bummel und das Shopping wohl nicht mehr so sein werden wie früher, die Stadt hofft darauf, dass die Penzberger dennoch ordentlich einkaufen. „Bitte unterstützen Sie die Penzberger Betriebe weiter, damit diese die Ausfälle der letzten Wochen wenigstens ansatzweise kompensieren können. Aber vergessen Sie dabei nicht: die Krise ist nicht vorbei und es liegt an jedem Einzelnen mit seinem Verhalten zur weiteren Eindämmung der Pandemie beizutragen und keinen Anlass für einen erneuten Shutdown zu geben“, appelliert Bürgermeisterin Elke Zehetner. Immerhin bedeuten die Beschränkungen „eine ungeheure Zerreißprobe“ für die Einzelhändler, so die Rathauschefin weiter.

Zahlreiche Penzberger Betriebe, nicht nur Einzelhändler, sondern auch Gastronomen und Dienstleister, entwickelten in den vergangenen Wochen „alternative Geschäftsmodelle“, so van Eijk. Und viele von den kreativen Angeboten werden auch weiterhin bestehen. „Die Penzberger Betriebe haben sich viel einfallen lassen, um für ihre Kunden da zu sein. Bitte nehmen Sie die Angebote auch weiterhin in Anspruch, um die Kontakte zu minimieren“, appelliert Zehetner abermals an die Penzberger.

Die Plattform „Unser Penzberg“ unter www.unser-penzberg.de informiert über die Eingangsbeschränkungen sowie über die Sonderaktionen zur Wiedereröffnung der Penzberger Betriebe. Unternehmen können ihre Angebote nach wie vor kostenlos per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@penzberg.de einstellen lassen. ra

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bankerinnen bewahren Rentner vor Trickbetrug - so wurde in Penzberg aufgepasst
Bankerinnen bewahren Rentner vor Trickbetrug - so wurde in Penzberg aufgepasst
Museum Penzberg widmet dem Expressionisten Werner Berg eine Ausstellung
Museum Penzberg widmet dem Expressionisten Werner Berg eine Ausstellung
Carsten Stahl soll es richten
Carsten Stahl soll es richten
Tag der offenen Moschee an der Bichler Straße
Tag der offenen Moschee an der Bichler Straße

Kommentare