Plötzlich platzte der Reifen

Mann verliert auf der A95 bei Tempo 180 die Kontrolle über sein Fahrzeug

+
Autofahrer, deren Fahrzeug durch Trümmer des Unfallwagens beschädigt wurden, sollen sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim melden.

Penzberg – Am gestrigen Montagabend gegen 20.50 Uhr war ein Gautinger auf der Autobahn A95 in Richtung München unterwegs. Mit Tempo 180 rollte er über den Asphalt. Plötzlich ein Knall. Ein Hinterreifen war geplatzt und der Mann verlor die Kontrolle über sein Auto.

Der 45-jährige Mann aus Gauting fuhr mit seinem Skoda Octavia auf der rechten Spur der A95 zwischen den Anschlussstellen Sindelsdorf und Penzberg, als der rechte Hinterreifen plötzlich platzte. „Zu diesem Zeitpunkt betrug seine Geschwindigkeit, laut Angaben des Fahrers, circa 180 Stundenkilometer“, berichtet die Polizei. Der Fahrer verlor bei der hohen Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, er touchierte erst die rechte Leitplanke und kam dann nach links ab. Das Auto drehte sich und kollidierte mit der Mittelleitplanke.

„Der 45-jährige wurde offenbar nur relativ leicht verletzt“, so die Polizei. Der Mann trug eine Schnittwunde an der linken Hand davon und kam mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Das von der Mittelleitplanke eingeklemmte Fahrzeug wurde total beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. An der Mittelleitplanke wurden zehn Felder beschädigt, die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 3.000 Euro. Die Feuerwehr musste Teile der Mittelleitplanke zersägen, damit das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst geborgen werden konnte.

Die Autobahn musste zunächst für einige Minuten in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden, da zahlreiche Fahrzeugtrümmer auf den Fahrbahnen verstreut waren. Anschließend waren für Bergungs- und Reinigungsarbeiten beide Fahrbahnen für weitere eineinhalb Stunden gesperrt, wobei jeweils die Seitenstreifen in beide Fahrtrichtungen befahrbar waren.

Neben der Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim waren die Feuerwehren aus Penzberg, Sindelsdorf und Murnau mit insgesamt etwa 40 Einsatzkräften sowie der Kreisbrandinspektor als auch die Autobahnmeisterei Starnberg vor Ort.

Autofahrer, deren Fahrzeug durch herumliegende Trümmer beschädigt wurde, werden gebeten, sich bei der VPI Weilheim unter Tel: 0881/640302 zu melden. ra

Auch interessant

Meistgelesen

Parken in der Gemeinde Kochel ist nun deutlich teurer geworden
Parken in der Gemeinde Kochel ist nun deutlich teurer geworden
Starke Regenfälle überfluten Asphalt: Sperrung der Staatsstraße 2370 zwischen Beuerberg und Penzberg
Starke Regenfälle überfluten Asphalt: Sperrung der Staatsstraße 2370 zwischen Beuerberg und Penzberg
Penzberger Unternehmen bedanken sich bei in der Corona-Krise loyalen Kunden mit Gewinnlosen
Penzberger Unternehmen bedanken sich bei in der Corona-Krise loyalen Kunden mit Gewinnlosen
Auf der Suche nach einem Grundstück: Karin Ratzek-Endreß möchte ein Tierheim in Penzberg errichten
Auf der Suche nach einem Grundstück: Karin Ratzek-Endreß möchte ein Tierheim in Penzberg errichten

Kommentare