„Neue Wege mit neuen Personen“

FDP spricht sich in der Stichwahl für CSU-Mann Stefan Korpan aus und appelliert an die Grünen

+

Penzberg – Nach Penzberg Mit­einander und den Bürgern für Penzberg hat sich nun auch die FDP festgelegt: Bei der Stichwahl um das Bürgermeisteramt unterstützen die Liberalen den CSU-Kandidaten Stefan Korpan.

„Wir wollen eine respektvolle, vertrauensvolle und transparente Kommunalpolitik mit Einbindung der Bürger in Penzberg unterstützen. Dies ist mit der jetzigen Bürgermeisterin ganz offensichtlich nicht möglich“, heißt es in einer Stellungnahme der FDP. Und deshalb müsse ein Wechsel an der Spitze des Rathauses „unbedingt erfolgen“. Ein „Weiter so“ mit Elke Zehetner bedeutet für die FDP: „Weiterhin unabgestimmte Alleingänge, weiterhin unwürdige Behandlung der Menschen in der Verwaltung, weiterhin intransparente Entscheidungen ohne gründliche Planung und Außerachtlassung von Alternativen, weiterhin mutlose Entscheidungsvorbereitungen und Einsatz vieler Steuergelder für teure Berater.“ Aus diesem Grund sei es erforderlich, „neue Wege mit neuen Personen zu beschreiten, die in koordinierten, gemeinsamen demokratischen Prozessen im gesamten Stadtrat beschlossen werden“. Dabei wenden sich die Liberalen vor allem an die Anhänger der Grünen, an die appelliert wird, dem Vorschlag ihrer Bürgermeisterkandidatin Kerstin Engel zu folgen und so die Wiederwahl von Zehetner zu verhindern. Die FDP hingegen stehe weiterhin hinter Stefan Korpan, den man mangels eigenem Bewerber von Anfang an unterstützt habe. Deshalb bitten die Liberalen ihre Anhänger, sich an der Stichwahl zu beteiligen und das Kreuz bei Korpan zu machen.     la

Auch interessant

Meistgelesen

Sanierung der Asamstraße wird vorangetrieben
Sanierung der Asamstraße wird vorangetrieben
Lautstarke Rekultivierungsarbeiten in der Antdorfer Kiesgrube belasten Anwohnerin aus Iffeldorf
Lautstarke Rekultivierungsarbeiten in der Antdorfer Kiesgrube belasten Anwohnerin aus Iffeldorf
Stefan Korpan stellt Agenda für die ersten 100 Tage im Amt vor
Stefan Korpan stellt Agenda für die ersten 100 Tage im Amt vor
EMT will Drohnen zivil nutzen und startet Projekt mit Rettungsorganisationen
EMT will Drohnen zivil nutzen und startet Projekt mit Rettungsorganisationen

Kommentare