Abschied von einem Traditionsfachgeschäft

Haushaltswaren Schlesinger schließt nach über 100 Jahren

Schlesinger in Penzberg
+
Eine Tradition geht zu Ende: Schlesinger schließt seine Pforten! Mitte: Reingard Ketterer und ihre Mitarbeiterinnen Jasmin Oslislo (links) und Nina Diehl (rechts)

Im letzten Jahr feierte das Fachgeschäft für Haushaltswaren Schlesinger in der Bahnhofstraße sein 100-jähriges Bestehen. Doch jetzt steht leider fest, dass die Penzberger Einkaufswelt um ein großartiges Unternehmen kleiner wird: Reingard und Harald Ketterer haben sich entschlossen, ihr Glas-, Porzellan- und Haushaltswarenfachgeschäft nach einem Räumungsverkauf aufzugeben!

Weder Corona noch das Internet sind schuld

„Mit fast 70 Jahren ists genug“ meint Reingard Ketterer und weder Corona noch Internet sind schuld an der Geschäftsaufgabe. „Wenn man diese Altersgrenze erreicht hat, ist es einfach Zeit, die große Verantwortung für ein facettenreiches Geschäft mit Onlineshop und den vielen Investitionen in Modernisierung und Digitalisierung aufzugeben.“ „Es waren anstrengende, aber auch schöne Jahre mit sehr netten und treuen Kunden und engagierten Mitarbeiterinnen“ stellt Reingard Ketterer fest.

Beim Räumungsverkauf, der am 5. Oktober startete, gibt es sensationelle Preisnachlässe und ein Einkauf lohnt sich nicht nur für die vielen treuen Stammkunden sondern für alle, die gerne Kochen, mit schönem Geschirr und Gläsern Tische dekorieren und gepflegt essen. Dabei sollte man ruhig auch schon an Weihnachten denken und passende Geschenke kaufen. Selbstverständlich gilt auch während des Räumungsverkaufs die bekannt gute Beratung des Fachpersonals.

Glasereibetrieb bleibt bestehen

Zwei gute Nachrichten gibt es zu melden! Die Erste: der Glasereibetrieb von Harald Ketterer bleibt bestehen und wird vom langjährigen und beliebten Mitarbeiter Andy Bock weitergeführt. Liebhaber schöner Bilder und Fotos haben nach wie vor ihren bewährten Anlaufpunkt in der Bilderrahmenwerkstatt. Zwecks Platzverkleinerung stehen auch in diesem Teil von Schlesinger reduzierte Bilder und Spiegel zum Verkauf. Und die Zweite: als Nachmieter wird ab März 2021 mit „Purzmurzels Spielhaus“ von Nicola Eggendorfer-Schropp und Thomas Schropp wieder ein bekanntes Fachgeschäft einziehen, das sein Sortiment erweitern wird. Es bleibt also „fachlich“ an der Bahnhofstraße 17.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fusionsenergie aus Penzberg: Nicht alle Fraktionen sind restlos begeistert
Fusionsenergie aus Penzberg: Nicht alle Fraktionen sind restlos begeistert
Landkreis Weilheim-Schongau: 15 neue Corona-Fälle - bislang 159 Infizierte in Penzberg gemeldet
Landkreis Weilheim-Schongau: 15 neue Corona-Fälle - bislang 159 Infizierte in Penzberg gemeldet
Keine Angst vor Vipern: Die zehnjährige Maria Weis aus Habach wandert barfuß in den Alpen
Keine Angst vor Vipern: Die zehnjährige Maria Weis aus Habach wandert barfuß in den Alpen

Kommentare