Film statt Anstich

Penzberg: Oberlandler Volkstheater zeigt Starkbier-Streifen auf YouTube

Moderator Stefan David ist mit Starkbier auf Sendung.
+
Auf Sendung: Moderator Stefan David.
  • Andreas Baar
    vonAndreas Baar
    schließen

Penzberg – Am 1. Mai um 20.15 Uhr läuft der Starkbier-Film des Oberlandler Volkstheaters auf YouTube. Der Link ist abends auf der Webseite der Penzberger verfügbar.

„Derbleckn“ war auch heuer in Penzberg nicht machbar. Kein Starkbieranstich, keine Fastenpredigt und keine verbalen Watschn gegen Stadtpolitiker. Corona ist schuld. Aber das Oberlandler Volkstheater lässt sich nicht unterkriegen: An diesem Samstag (1. Mai) kommt der eigens gedrehte Starkbier-Film 2021 raus. Zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr.

Vor zwei Jahren war die Welt für das Oberlandler Volkstheater noch in Ordnung gewesen. Im März 2019 konnten sie ihren Starkbieranstich noch vor begeistertem Publikum feiern, endlich wieder in der Stadthalle. Doch dann kam im März vergangenen Jahres das Virus und der erste Lockdown. Die 2020-er Auflage wurde eine virtuelle. Per Live-Stream aus einer fast leeren Stadthalle. Ausgerechnet in Wahlkampfzeiten und dem Ringen um den Bürgermeisterposten im Rathaus. Am Ende aber erreichte man so gar mehr Zuschauer als mit dem doch begrenzten Sitzplatzangebot in der Halle. Und heuer? Gibt es etwas ganz Neues. Einen eigens gedrehten Starkbier-Film. Der ist frisch abgedreht und harrt seiner Veröffentlichung.

Reporter im Einsatz

Der Film hat einige Widrigkeiten hinter sich. Drehbuchschreiber, Schauspieler und Techniker mussten sich durch ständig wechselnde Corona-Verordnungen kämpfen. Eigentlich sollte es bereits im Dezember mit der Produktion losgehen. Doch dann kam der zweite Lockdown. Dabei stand das Drehbuch bereits. Ende Februar und Anfang März konnten die Oberlandler Theaterer endlich mit ihrem „StarkbierTV“ loslegen, berichtet Vorsitzende Claudia Herdrich. Vorletzte Woche wurden die letzten Szenen gedreht. Ein rund 30-minütiger „Starkbier – Der Film“ kam heraus. Die Grundidee: Reporter flitzen über verschiedene Standorte in Penzberg, immer auf der Suche nach guten Stories.

Es gebe einen Streifzug durch die Lokalpolitk, meint Herdrich. Aktuelle Themen würden aufgegriffen. Mehr verrät die Vorsitzende aber nicht. Nur so viel: Es gibt einen TV-Moderator (Stefan David) und natürlich hat auch Bruder Servatius (Rainer Hofmann) wieder seinen Auftritt. Allerdings angepasst an die derzeitige Gesamtlage, wie Herdrich erzählt: „Er sitzt im Homeoffice.“

Schnelltests am Set

Am Ende hatte alles funktioniert, bilanziert die Vorsitzende zufrieden. Der Film ist endlich im Kasten. Zwölf Mitwirkende hatten sich an das Werk gemacht. Gedreht wurde stets „aufgeteilt auf einzelne Szenen“, berichtet Herdrich. Damit sich ja nicht zu viele Menschen am Set aufhielten. Die Vorsitzende bekräftigt, dass alles im erlaubten Rahmen vonstatten ging: „Es lief alles unter Corona-Bedingungen.“ Sogar Schnelltests waren im Einsatz gewesen.

Reinschauen

Wer schon mal reinschnuppern will: Auf der Webseite der Oberlandler findet sich der Trailer zum Starkbier-Film. Auf der Internetseite wird dann auch am Samstag (1. Mai) um 20.15 Uhr der YouTube-Link freigeschaltet.

Heraus kam ein rund 30-minütiger Streifen. Offizieller Start ist an diesem Samstag um 20.15 Uhr. Dann wird der You-Tube-Link auf die eigene Theater-Homepage gestellt und freigeschaltet. Wer keine Zeit zum Schauen hat, muss sich nicht grämen. Der Film sei länger virtuell zu sehen, sagt Herdrich. „Der bleibt da auch.“

Ein Trailer ist seit Samstag auf der vereinseigenen Internetseite zu bewundern. Kurze Clips machen Lust auf mehr. Verraten wird allerdings nichts. Die Spannung soll ja bleiben. Zumindest bis Samstag um 20.15 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in der Region: Inzidenzwert von 81,9 in Weilheim-Schongau
Corona in der Region: Inzidenzwert von 81,9 in Weilheim-Schongau

Kommentare